Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Live im ORFHemmaberg und Strutzmühle wollen schönster Platz Österreichs werden

Die siebente Ausgabe der heimatlichen Schatzsuche hat schon Tradition am Nationalfeiertag um 20.15 Uhr in ORF 2. Im Vorjahr ging Vorarlberg als Sieger hervor. Wie schon 2015 und 2017. Die Steiermark gewann einmal, Kärnten noch nie.

9 Plaetze - 9 Schaetze
Der Hemmaberg in Kärnten: Gewinnt verborgene Mystik? © ORF
 

Neben der steirischen Strutzmühle, für die Andreas Kiendl als Promi-Pate in der Live-Show fungiert und dem Hemmaberg (Kärnten mit Otto Retzer), wird am Nationalfeiertag noch über diese sieben Finalisten abgestimmt: Naturpark Hohe Wand (NÖ), Kellergröppe in Raab (OÖ), Schlosspark Eisenstadt (Burgenland), Sulzbachtäler (Salzburg), Kelchsau (Tirol), Seewaldsee (Vorarlberg) und Zentralfriedhof (Wien). Televoting-Nummer: 0901 05 901 plus zweistellige Kennziffer. Zudem gibt es eine Jurywertung. „Anders als ein See oder ein Landschaftsfleck steckt hinter der alten Mühle eine Lebensgeschichte. Das macht sie einzigartig“, konstatierte der Wieser Bürgermeister Josef Waltl in einem Gespräch mit der Kleinen Zeitung nach der Nominierung des Kleinods im Tal der Weißen Sulm. Gewässer hatten bei der ORF-Show ja stets die Nase vorn, 2019 gewann der Lünersee in Vorarlberg. Bei der Premiere 2014 der Grüne See in Tragöß.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren