AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

InterviewAdele Neuhauser: "Endlich reden, wie mir der Schnabel gewachsen ist"

Mit dieser Rolle schaffte sie es von Theaterbühnen auf die Bildschirme: Adele Neuhauser über „Vier Frauen und ein Todesfall“, das lange Warten und Humor. Ab Dienstag, 20.15 Uhr auf ORF 1.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Adele Neuhauser, Vier Frauen und ein Todesfall
Die Rolle der Julie Zirbner in "Vier Frauen und ein Todesfall" machte Adele Neuhauser hierzulande bekannt © (c) ORF (Hubert Mican)
 

Frau Neuhauser, wie geht es Ihnen mit der Tatsache, dass die achte, bereits 2015 abgedrehte Staffel von „Vier Frauen und ein Todesfall“ nun ab Dienstag endlich ausgestrahlt wird?
Adele Neuhauser: Die Tatsache, dass es so lange gedauert hat, hat alle möglichen Gefühlsregungen bei mir ausgelöst. Von Trauer bis Verzweiflung, von Wut bis Unverständnis. Jetzt, wo es endlich so weit ist, hat sich meine Emotion erschöpft. Das Schöne ist: Die Wartezeit hat das Publikum nicht so zermürbt wie mich.

Kommentare (1)

Kommentieren
mobile49
0
5
Lesenswert?

tolle frau

super schauspielerin , bei ihr wirkt alles reell , nicht gekünstelt aber eine top schauspielkünstlerin !

Antworten