AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Mit Gedeck und Liefers"Arthurs Gesetz": Untypisch deutscher Humor

Free-TV-Premiere heute in ORF 1 um 23.15 Uhr für eine groteske Miniserie mit Jan Josef Liefers. Unglaublich lustig!

Arthurs Gesetz
Martina Gedeck mit Jan Josef Liefers. © ORF
 

"Wenn du deine rechte Hand verlierst und es als Arbeitsunfall bei der Versicherung einreichst, würden wir ordentlich abkassieren“, sagt nicht nur die herrische Ehefrau, sie verlangt es von ihrem Arthur Ahnepol. Der verliebt sich in eine junge Prostituierte und will nun den Drachen daheim unter die Erde bringen. Und tritt damit eine Lawine desaströser Ereignisse los.

Der pechschwarze Sechsteiler hat außer der Besetzung (großartig: Martina Gedeck, Nora Tschirner, Jan Josef Liefers) eigentlich nichts mit öffentlich-rechtlichem Fernsehen am Hut, umso erstaunlicher, dass sich ORF 1 nun als erster Free-TV-Sender an diese groteske Serie mit makabren Situationen und gar nicht jugendfreien Dialogen heranwagt.

Produziert wurde „Arthurs Gesetz“ von "good friends Filmproduktion" für TNT Comedy vom Bezahl-Network TNT; zu sehen war es bisher auf Entertain TV und Sky. Bei TNT Comedy sei schnell klar gewesen, „dass wir die gleiche kreative Vision teilen und dass die Verantwortlichen den notwendigen Mut mitbringen, eine solche Comedy Noir zu produzieren“, sagt Moritz von der Groeben von "good friends". Eine Fortsetzung sei derzeit aber nicht in Planung.

Ist diese im fiktiven Städtchen Klein Biddenbach spielende Geschichte aber die bislang frechste und schwärzeste deutsche Produktion im ORF? „Die schwarzhumorigste deutsche Produktion im ORF wahrscheinlich ja. Österreichische schwarzhumorige Programme gibt es viele“, erklärt ORF-Film- und -Serienchefin Andrea Bogad-Radatz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren