Gnome - Wenceslas

Die Dreimannbande Gnome aus Antwerpen in Belgien hatten wohl nur wenige am Schirm, als das Jahr begann. Nun, am Ende von 2022, hat sich das geändert. Mit Humor und etwas Härte zeigen Gnome, worauf es beim Stoner Rock ankommt: Keep it tight and simple! Ziemlich groß. Auch beim Musikvideo hat man übrigens weitgehend auf Schnickschnack verzichtet.



Rammstein - Angst

Ein, zwei Härtegrade weiter oben in der popmusikalischen Skala findet sich eine bemerkenswerte Band wieder, die schon fast so alt ist, wie die Geschichte vom bösen, schwarzen Mann. Und auch wenn Rammstein stilistisch und inhaltlich seit Äonen die gleichen Knöpfe drückt, gelingt es den Berlinern immer wieder relevant zu sein. Oder sich zumindest zum Thema zu machen. Beim Video zu "Angst" führt übrigens Tausendsassa Robert Gwisdek (aka Käptn Peng) Regie.



Feisty Prey - Bruce Prisnan

Immer noch nicht hart genug? Dann sei an dieser Stelle die Grazer Band Feisty Prey erwähnt. Gut, die Nummer "Bruce Prisnan" stammt nicht mal ansatzweise aus dem Jahr 2022, aber immerhin hat die Band nun das dazugehörige Video auf Youtube veröffentlicht. Und diese Vorlage verwerten wir doch gerne! Zugleich ist das ein Versuch, der lange Zeit inaktiven Band wieder etwas Neues zu entlocken ...


Fate - Otis

Und weil wir grade beim Schummeln sind: Auch diese Nummer entstand schon vor 2022. Aber weil der Autor dieser Compilation im Vorjahr ausgelassen hat, ist diese Nachreichung alternativlos. Der Grazer Rapper Fate zelebriert seine Liebe zur Sprache und zeigt damit, dass er zu den Besten im heimischen Game gehört. Der Beat kommt von Wolfi F., quasi 35 Prozent.


Pussy Riot - Mama, Don't Watch TV

Protest-Lieder gegen den Krieg waren bisher immer umgeben vom harmlos machenden Nimbus vieler Dekaden. Wie ein brandaktuelles Antikriegslied klingen kann, zeigen die unbeugsamen Pussy Riot.

 


Mother’s Cake - Lonely Rider 

Die beste Band der Welt, das sind bekanntlich die Ärzte. Die möglicherweise beste Band Österreichs heißt Mother's Cake. Zu zwei Dritteln aus Tirolern bestehend haben die Prog-Rocker mit dem beneidenswerten Gespür für Funk wieder einmal ihre Heimat ins Rampenlicht geholt. Konkret die Innsbrucker Talstation, wo seit 2014 Platz für Kunst geschaffen wird - auch Proberäume für Musiker:innen, die zuletzt von Schließungen bedroht waren. Danke für den Hinweis, Mother's Cake.

 
Wet Leg - Chaise Longue

Wie provoziert man ein nachhaltiges Echo in der Pop-Welt? Man schreibt einen Song wie "Chaise Longue", wie es das Brit Pop-Duo Wet Leg getan hat. Dem Debut von Rhian Teasdale und Hester Chambers geht eine mehr als zehn Jahre lange Freundschaft voraus. Erst 2021 gründeten sie schließlich ihre Band Wet Leg, das gleichnamige Debut-Album bescherte ihnen sogar während der Nachwehen der Pandemie einen ausgebuchten Tourkalender.


King Hannah - The Moods That I Get In


Bleiben wir bei englischen Duos. Hannah Merrick und Craig Whittle sind King Hannah. Ihre Musik lässt sich irgendwo zwischen Nieselregen und Wüstenstaub verorten, die vorgebliche Gleichgültigkeit in Hannah Merricks Stimme passt hervorragend zu den bleiernen Riffs und reduzierten Beats der Band. Musik für kühle Tage.


Russian Circles - Gnosis

Die Könige der Post-Rock-Szene legten heuer mit der Scheibe "Gnosis" nach und werden dabei einen Tick düsterer, der Sound insgesamt etwas geschliffener. Dazu kommt, dass sogar die Video-Muffel aus Chicago ihre Musik nun visuell unterlegen. Ihre Musik scheint unter dem neuen Fokus nicht zu leiden.

 

Jan Böhmermann und das RTO Ehrenfeld - Right Time To Thiel

An dieser Stelle sei einmal (mehr) darauf hingewiesen, dass Jan Böhmermann mit seinem Team nicht nur sehr informative und unterhaltsame TV-Momente generiert, sondern bisweilen auch sehr gute Musik. Ein Highlight war die Sendung über den als Bond-Bösewicht geframten, rechten Tech-Milliardär Peter Thiel. Und ein Highlight dieser Sendung war der eigens kreierte Bond-Song am Ende. Chapeau!


Electric Callboy - Hurrikan

Wenn etwas Neues entstehen soll, bedient man sich häufig bei bereits Etabliertem, das neu gemischt wird. Im Fall der Pop-Metalcore-Partie Electric Callboy (gecancelt: Eskimo Callboy) werden hier zwei Genres miteinander vermengt, die bisher nicht viel gemein hatten: Metalcore und Schlager. Viel Vergnügen.



Turnstile - Holiday

Turnstile erfrischen mit ihrem Song Holiday wie einst vielleicht die Beastie Boys. Der Hardcore-Export aus Baltimore hat schon 12 Jahre am Buckel, findet aber immer noch Inspiration, wie es scheint. Von Gitarrist Brady Ebert, der im Video noch zu sehen ist, hat man sich mittlerweile übrigens getrennt.


Pizzera/Jaus - Die Gedanken San Frei

Außer Konkurrenz angeführt sind heuer noch Paul Pizzera und Otto Jaus mit ihrer Version des Klassikers "Die Gedanken sind frei". Darin machen sie sich nicht nur Gedanken um die politische Situation im Land, sie zeigen auch, dass man nicht unbedingt Gabalier heißen muss, um Lederhose tragen zu können.