Roncalli-Chef Bernhard Paul „Ich habe immer angeeckt bei den Altvorderen"

Der Kinofilm „Ein Clown I Ein Leben“ setzt dem Circus Roncalli und seinem Direktor ein Denkmal. Bernhard Paul über Gegenwind in den Anfangsjahren, seine Visionen und die Zukunft. Ab Freitag ist die Doku im Kino zu sehen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bernhard Paul beim Interview in einem seiner Lieblingslokale in Wien - dem Gmoakeller im dritten Bezirk © APA/ROBERT JAEGER
 

Die Doku beginnt mit einem Ausschnitt aus dem „Club 2“ von 1976: Grande Dame Elfi Althoff-Jacobi sagt darin verärgert über Ihren Cirkus Roncalli: „Man kann doch nicht von heute auf morgen Zirkus machen!“ 45 Jahre später muss man sagen. Kann man doch!
BERNHARD PAUL: Das ist eine Lebenseinstellung. Wenn nicht irgendwann einmal Neueinsteiger etwas anders gemacht hätten, wären wir noch im Biedermeier! Unbelastet von alten Zwängen und Mustern, etwas neu zu beginnen, ist unheimlich wichtig und erfrischend.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!