Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ZeitschieneStationen im Leben Ludwig van Beethovens

700 laechelnde Beethoven-Statuen
Beethoven ist auch 250 Jahre nach seiner Geburt in aller Ohren. © APA/dpa/Rolf Vennenbernd
 

Landauf, landab hätten im Jahr 2020 weltweit tausende Konzerte stattfinden sollen, um an Jubilar Ludwig van Beethoven zu erinnern. Zwar mussten viele Veranstaltungen coronabedingt abgesagt werden, trotzdem wird dem Komponisten umfangreich gedacht. Schon zu seinen Lebzeiten war Beethoven für seine Zeitgenossen ein Star, der sich gegen die zu jener Zeit herrschenden Musikgepflogenheiten auflehnte. Bei Beethovens Begräbnis, 1827 in Wien, sollen 20.000 Menschen anwesend gewesen sein.

"Sofort nach Beethovens Tod ging es damit los, ob sich die nachfolgenden Musiker an ihm orientieren oder sich von ihm komplett abwenden. Man kommt an ihm nicht vorbei. Das ist auch dem geschuldet, dass er in der Musik vieles verändert, neu und anders gemacht hat", erklärte die Historikerin und Kuratorin im Wien Museum, Lisa Noggler-Gürtler.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren