Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Der österreichische JournalistMarkus Mair ist "Medienmanager des Jahres"

Der 56-jährige Grazer war Banker - Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark -, ehe er vom Aufsichtsrat der Styria Media Group im Jahr 2013 zu deren Vorstandsvorsitzendem aufstieg.

Markus Mair
© Styria/Marija Kanizaj
 

Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria und Präsident des VÖZ, wurde vom Branchenmagazin "Der österreichische Journalist" zum heurigen "Medienmanager des Jahres" erkoren. Der 56-jährige Grazer war Banker - Generaldirektor der Raiffeisen-Landesbank Steiermark -, ehe er vom Aufsichtsrat der Styria Media Group im Jahr 2013 zu deren Vorstandsvorsitzendem aufstieg.

Unter Mair bezog die Unternehmensgruppe 2015 das Styria Media Center gegenüber der Grazer Stadthalle. 2017 sorgte der Konzern mit einer Investition von 30 Millionen Euro in Druckmaschinen für Aufsehen in der Branche. 2018 wurde Mair zum Präsidenten des Verbandes Österreichischer Zeitungen gewählt und zwei Jahre später in dieser Position bestätigt.

"Guter Journalismus braucht gutes Management"

Die Auszeichnung wird jährlich an eine Führungskraft im Medienmanagement vergeben, die durch ihre Tätigkeit die Grundlage für Journalismus fördert und damit zugleich einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag leistet. "Guter Journalismus braucht zwingend gutes Management. Das wollen wir mit dieser Auszeichnung gerade im Corona-Jahr deutlich machen und zugleich die Arbeit eines außergewöhnliche Medienmanagers wertschätzen", erklärt "Journalist"-Herausgeber Georg Taitl am Donnerstag in einer Aussendung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren