Salzburger FestspieleKeine "Tosca" mit Netrebko im ORF

Klassikfreunde hatten sich auf einen besonderen Opernabend auf ORF 2 gefreut. Nun wurde die Übertragung von Puccinis "Tosca" aus Salzburg mit Superstar Anna Netrebko gestrichen. Über die Gründe gibt es zwei Versionen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Szene aus der Oper "Tosca" mit Anna Netrebko (Floria Tosca) und ihrem Ehemann Yusif Eyvazov (Mario Cavaradossi), die vergangenen Samstag in Salzburg Premiere hatte © APA/Gindl
 

Es hätte ein Opernereignis der Extraklasse im TV werden sollen: Für kommenden Freitag war auf ORF 2 (und auf Arte Concert) die Übertragung von Giacomo Puccinis „Tosca“ von den Salzburger Festspielen mit Anna Netrebko in der Titelpartie programmiert. Unsere Premierenkritik von der Übernahme von den Osterfestspielen 2018 lesen Sie hier.

Montagabend gab der ORF per Aussendung jedoch bekannt, dass er von seinen Partnern bei den Festspielen und bei Unitel informiert wurde, dass die zeitversetzte Live-Übertragung entfällt, da die an den Aufführungstagen 24. und 27. August geplante TV-Produktion aus organisatorischen und dispositionellen Gründen abgesagt werden musste. Gerüchte besagen allerdings, dass Opernstar Netrebko den Mitschnitt kurzfristig nicht freigegeben habe. Der ORF sendet am Freitag um 20.15 Uhr stattdessen eine Episode der Serie „Die Toten von Salzburg“.

Am 18. September wird die in Wien lebende Russin übrigens 50. Der ORF würdigt sie u. a. am 5. September mit zwei Konzertaufzeichnungen aus Berlin und Baden-Baden, wo sie mit Rolando Villazón, Plácido Domingo oder Elīna Garanča sang. Angekündigt ist Netrebkos erstes Soloalbum nach fünf Jahren: „Amata dalle tenebre“, eingespielt mit dem Scala-Orchester unter Riccardo Chailly, erscheint am 5. November bei der Deutschen Grammophon.

annanetrebko.com

Kommentare (3)
Lodengrün
2
3
Lesenswert?

Bravo Kleine

Sie haben diesen untergriffigen Kommentar entfernt. Man kann ja noch immer Anhänger von Mirella Freni sein, diese Bemerkungen hat Frau Netrebko nie und nimmer verdient.

stress
3
2
Lesenswert?

Andaman

der Kommentar war schon richtig.

Lodengrün
0
3
Lesenswert?

Meinen Sie @stress

es ist Ihnen unbenommen weiterhin „Bauer sucht Frau“ anzusehen. Was Frau Netrebko leistet verdient Anerkennung.