Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hommage an Alfred KolleritschDer Lichthof, um den sich die Schreibenden scharten

Im Grazer Schauspielhaus fand Samstagabend eine würdige, berührende und informative Hommage an Alfred Kolleritsch, den im Mai dieses Jahres im Alter von 89 Jahren verstorbenen Doyen der Grazer und österreichischen Literaturszene statt.

Markus Schirmer spielte bei der "Hommage an Alfred Kolleritsch" ein Stück von Franz Schubert
Markus Schirmer spielte bei der "Hommage an Alfred Kolleritsch" ein Stück von Franz Schubert © (c) Manuel Hanschitz
 

Wo beginnen bei dieser prägenden Figur, die so viele wichtige Rollen einnahm? Herausgeber der wegweisenden Literaturzeitschrift "manuskripte", Mitbegründer und Präsident des Forum Stadtpark, allseits beliebter Deutsch- und Philosophielehrer am Akademischen Gymnasium und - das tritt leider oft in den Hintergrund - selbst Autor von drei Romanen und zwölf Lyrikbänden. Im Zuge einer großen Hommage an Alfred Kolleritsch wurde Samstagabend im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung von Literaturhaus Graz, dem Forum, den "manuskripten" und der Familie Kolleritsch versucht, diesem bis ans Ende seines Lebens so leidenschaftlichen Wortmenschen gerecht zu werden. Durch den Abend führten Katja Gasser, ORF-Literaturchefin, und Klaus Kastberger, Leiter des Literaturhauses Graz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren