Hintergrund für die Personal-Rochade dürfte Alfons Haiders neuer Job als musikalischer Generalintendant des Burgenlands sein. 2022 musste er schon die "Starnacht" abgeben; seit der Sommer-Ausgabe vom Wörthersee begrüßt nun Hans "Bergdoktor" Sigl neben Barbara Schöneberger das Publikum. Und an der Seite von Mirjam Weichselbraun wird beim Ball der Bälle am 16. Februar Andi Knoll als Moderator im Einsatz sein. Der gebürtige Tiroler und "Mr. Song Contest" führt mit Mirjam ja auch durch die 15. Staffel von "Dancing Stars", die Anfang März im ORF-Ballroom startet.

Alfons Haider bekommt im ORF aber ein neues Musical-Magazin; bis zu vier Ausgaben pro Jahr von "Mr. Musical präsentiert" sind geplant. Die erste Sendung soll im Spätfrühjahr oder Frühsommer auf den Bildschirm kommen. Der 65-Jährige lässt die großen Erfolge österreichischer Musicals wie "Elisabeth" Revue passieren, blickt hinter die Kulissen und bittet Künstler sowie Kreative wie Sylvester Levay zum Gespräch.

Zurück zur Ballnacht: Das Jungdamen- und Jungheeren-Komitee wird einmal mehr von der oberösterreichischen Tanzschule Santner unter der Leitung von Maria und Christoph Santner betreut. Die Welt wird (auch via 3sat) auf die 144 Paare blicken, wenn sie heuer zur "Polonaise A-Dur, op. 40 Nr. 1" von Frédéric Chopin einziehen.

So begründet der ORF auf Anfrage die personelle Rochade: "Im Rahmen der Weiterentwicklung des Opernball-TV-Abends nach zweijähriger Pause wurde unter anderem ein neues Moderatorenteam aus den Bereichen Information, Kultur und Unterhaltung zusammengestellt. Der ORF bedankt sich sehr herzlich bei Alfons Haider und wird ihn im Programm rund um den Opernball mit einem Rückblick auf seine wunderbaren und professionell moderierten Opernball-Einsätze umfassend würdigen."


ORF-Generaldirektor Roland Weißmann erklärt: "Der Opernball ist zurück – das ist eine erfreuliche Nachricht für die Ballbesucherinnen und -besucher, aber auch für die Zuseherinnen und Zuseher, die via ORF 2 live dabei sein werden. Uns ist allerdings sehr bewusst, dass die Zeiten herausfordernd sind, oft wenig Anlass zur Freude geben und dieser Opernball daher kein Opernball wie jeder andere ist, was sich auch in der Auswahl der ORF-Moderatorinnen und -Moderatoren widerspiegelt." Er bezieht sich dabei auf Tarek Leitner und Nadja Bernhard: Das ZiB-Duo meldet sich u. a. aus der Mittelloge und wird die politischen Gäste interviewen.

Nadja Bernhard und Mirjam Weichselbraun beim Pressetermin zum Opernball 2023
© ORF


Der Ball wird heuer zwar kein Motto haben, aber angesichts der multiplen Krisen unter einem besonderen Zeichen stehen. Mit dem Slogan "Hand in Hand 'Alles Walzer'" wird die vom ORF getragene Initiative "Österreich hilft Österreich" unterstützt. Für die Gäste bedeutet dies einen "Solidaritätsaufschlag" auf Tickets. Diese kosten nun 350 anstatt 315 Euro, die zusätzlichen 35 Euro gehen an "Österreich hilft Österreich". Einen "Solidaritätsaufschlag" von zehn Prozent gibt es auch auf die gesamte Gastronomie.

Mehr zum Thema


Andi Knoll und Mirjam Weichselbraun werden auch im ORF-Ballroom zusammenarbeiten
© ORF



Eröffnet wird die Opernball-Nacht um 20.15 Uhr in ORF 2 mit "Wiener Opernball 2023 – Die Verwandlung". Der erste Programmpunkt des erlaubt einen Blick hinter die Kulissen des prestigeträchtigen Events und zeigt, wie die Wiener Staatsoper Schritt für Schritt für den Opernball bereit gemacht wird – vom Parkett über den Blumenschmuck bis hin zu den Speisen. Anschließend kommen die "Ankunft der Gäste" (21.10 Uhr), "Die Eröffnung" (21.45 Uhr) sowie nach der ZIB 2 auch "Das Fest" (23.10 Uhr) auf den Bildschirm.

Durch den diesjährigen Opernball-TV-Abend führen Mirjam Weichselbraun und Andi Knoll
© ORF