Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Carinthischer SommerNärrische Festival-Eröffnung in Stift Ossiach

Sinfonischer Jazz traf auf die Villacher Faschingsgilde, der Intendant spielte Klarinette und Michael Köhlmeier redete der Politik ins Gewissen: Der 53. Carinthische Sommer wurde am Mittwoch ungewöhnlich bunt eröffnet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bunte Eröffnung: Holger Bleck konnte Landeshauptmann Kaiser und das Villacher Prinzenpaar begrüßen © Neumüller/CS
 

Intendant Holger Bleck ließ sich für das heurige Motto „ich Narr“ einiges einfallen, und das Wetter spielte Mittwoch Abend im Stiftshof Ossiach bei der Eröffnung des sommerlichen Kulturfestivals auch mit. Eine Abordnung des Villacher Faschings mit dem Prinzenpaar empfing vor den Toren des Stifts mit Lei-lei-Grüßen und Schlager-Einlagen die Festbesucher, von denen sich wohl mancher bei der falschen Veranstaltung wähnte. Der Kontrast zum Eröffnungskonzert konnte nicht größer sein: Christian Muthspiels vor zwei Jahren gegründetes 18-köpfiges Jazzorchester „Orjazztra Vienna“ brachte Eigenkompositionen des Bandleaders, der seine jungen, zu einem beachtlichen Teil weiblichen Solisten ins Scheinwerferlicht stellte. Überraschende Pointe nach der Begrüßung des Intendanten: Holger Bleck, ausgebildeter Klarinettist und Musikwissenschafter, griff zum Spiel des Orchesters selbst für ein Solo zur Klarinette.

Kommentare (2)
Kommentieren
mikegraz1973
0
1
Lesenswert?

Geht in Kärnten

eigentlich nix ohne diese armseligen Kasperln aus Villach?

helmutmayr
0
2
Lesenswert?

Fasching

ganzjährig ?