Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MeinungZum Urteil zu Andreas Gabalier: Was darf Kritik?

Eine scharfe, überschießend formulierte Kritik an Andres Gabalier landete vor dem Presserat. Was darf Kritik? Wie weit darf sie gehen? Oder besser gefragt, was genau ist eine Kritik?

Andreas Gabalier Stadion-Tour Frankfurt
Geliebt, kritisiert, verrissen: Andreas Gabalier ist ein ewiger Reibebaum. © APA/dpa/Silas Stein
 

Der Anlass war Andreas Gabaliers Weihnachtsspecial im ORF. Auf der Website "kurier.at" hat ein Journalist die künstlerische Darbietung Gabaliers mit einiger sprachlicher Verve in Grund und Boden geschrieben. Diese Kritik war sehr scharf gewürzt, und sprachlich wohl stellenweise überschießend. Der Presserat stellte nun fest, dass diese Kritik im medienethischen Rahmen sei, dass es sich bei Kritiken um Meinungen handle und dass eine Person wie Gabalier so etwas schon aushalten müsse.

Kommentare (21)
Kommentieren
aufderwolke7
0
3
Lesenswert?

Er hat einmal gesungen

Er war einmal ein guter Sänger, bevor er zu schreien begonnen hat.

leijos
3
5
Lesenswert?

Auf den Ton kommt es an

Kritiker = Schmarotzer, könnte man ebenfalls unterstellen. Das wäre genauso unfair wie manche Kritiken.

Hosch
4
6
Lesenswert?

Schreiberling

Was ich nicht verstehe warum hat der möchtegern schreiber nicht umgeschaltet auf ein anderes Programm!! Muss er doch ein Fan sein

MoritzderKater
5
38
Lesenswert?

Vielen Dank Herr Grasser für diese Worte!

Nein, ich bin kein Gabalier Freund, aber ich ärgere mich immer wieder über jene Menschen, die wirklich nur das Wirken dieses Menschen *in der Luft zerreißen* möchten.
Über Geschmack lässt sich streiten, dass Gabalier polarisiert ist eben so, aber seine Fans, die er zweifellos hat, sehen das eben ganz anders und mögen ihn.
Warum können die Menschen, welche für sich und ihr Tun Toleranz einfordern, nicht auch einem anderen diese zubilligen.
Niemand ist gezwungen die Musik von ihm anzuhören - ich tue es auch nicht.

Ragnar Lodbrok
8
11
Lesenswert?

Hr Gasser, Gabalier kann nicht singen.

Da nutzt es nichts wenn Sie für ihn in die Bresche springen. Er ist ein Selbstdarsteller, der eine bestimmte Schicht in seinen Bann zieht. Geschmack kann man halt nicht kaufen. (Gesangstalent ebensowenig)

JamesDean
31
33
Lesenswert?

Ausgezeichnete Reflexion!

Mein Kompliment. Wenn das nur immer so wär!
Zu Gabalier: Wenn einer so wenig kann und trotzdem eine Bühne betritt, muss er sich so eine Kritik einfach gefallen lassen. Das weiss er auch, aber er hat den besten PR Stab hinter sich ... die verstehen es blendend jeden Furz in bare Münze umzuwandeln. Die verstehen ihr Geschäft!

Patriot
48
40
Lesenswert?

Für das, was Gabalier abliefert,

war die Kritik im Kurier noch immer viel zu weich!

seinerwe
23
44
Lesenswert?

Neid muss man sich hart verdienen

Niemanden gefällt alles. Wichtig ist, dass es vielen gefällt. Erfolgreiche Menschen werden oft von Nichtskönnern kritisiert, weil diese dann glauben, ebenbürtig zu sein.
Beleidigungen als freie Meinungsäußerung zu qualifizieren ist schwach.

OE39
19
41
Lesenswert?

Journalisten

oder jene Schreiberlinge, die sich dafür halten, sind bei kleinster Kritik oft schon beleidigte Leberwürste!

andy379
48
55
Lesenswert?

Diese Kritik im Kurier

hat sich den Literatur - Nobelpreis verdient. GENIAL 😂😂😂

sugarless
24
36
Lesenswert?

Linke

Die linken Kulturhyänen fallen halt über alle her, die nur ein bisschen anders denken. Das wird fad und nimmt niemand mehr ernst.

hfg
13
65
Lesenswert?

Beleidigend sollte Kritik nicht sein

Aber bei der ausgestrahlten Sendung war alles recht nett - wenn man den Ton abgedreht hat. Gabalier ist ein Star aber singen ist nicht seine Stärke - in der Schlagerbranche sind meist nur die Texte fürchterlich-Der äußerst erfolgreiche Gabalier schafft es auch noch zusätzlich ohne gesangliches Talent - die Stadien zu füllen - ein neues Phänomen.

dieRealität2020
36
45
Lesenswert?

erschütternd wenn ich diese Zeilen lese

Der Anlass war Andreas Gabaliers Weihnachtsspecial im ORF. Auf der Website "kurier.at" hat ein Journalist die künstlerische Darbietung Gabaliers mit einiger sprachlicher Verve in Grund und Boden geschrieben. Diese Kritik war sehr scharf gewürzt, und sprachlich wohl stellenweise überschießend. Der Presserat stellte nun fest, dass diese Kritik im medienethischen Rahmen sei, dass es sich bei Kritiken um Meinungen handle und dass eine Person wie Gabalier so etwas schon aushalten müsse.
.
Es wird für Glossenschreiber immer einfacher Menschen herunterzumachen. Das hat nichts mit Kritik zu tun. Kritiker, die sich wie Oberlehrer aufführen, die Zensuren verteilen und alles aus (einigermaßen) gesicherter Position abqualifizieren, sind kein wahres Übel. Sondern sind in ihrer Persönlichkeit gestörte Menschen, die versuchen durch die u.a. Anfeindung von Menschen ihre Lebensfrustrationen abzuarbeiten. Dabei benutzen sie einen egomanischen krankhaften Selbstdarstellungsdrang und ein dementsprechendes Geltungsbedürfnis. Genaugenommen letztendlich erbärmliches und ärmliches Verhalten.
.
Natürlich menschlich verständlich über den Rücken anderer Menschen kann man leicht Publicity wie man sehen kann auch im Presserat sitzen Mitglieder die Gabalier nicht mögen. Um das geht es letztendlich.

jg4186
4
67
Lesenswert?

Was darf Kritik?

Kritik ist auch nur eine Meinung, sie muss ja nicht Recht haben.
Kritik darf nie beleidigend, verletzend, herabwürdigend sein.
Kritik sollte sich nicht auf die Person selbst beziehen,
sondern dessen Tun, Singen, Reden ...
Kritik sollte klar den Punkt, das Problem benennen, keine Verallgemeinerungen die Vergangenheit betreffend.
Kritik sollte eigentlich eine Hilfe sein, wie oder was man in Zukunft anders, besser machen könnte.
Auch der Kritiker muss Kritik an seiner Kritik aushalten.

jaenner61
3
33
Lesenswert?

auch kritik ist relativ

und kritiker sind nach dienst auch privatpersonen. nun fällt die kritik eines gabalier fans oder befürworters mit sicherheit anders aus, als von einem kritiker, dem die musik von gabalier absolut nicht gefällt. bei gabalier kommt dann auch noch dazu, dass er auch abseits der musik als person ziemlich polarisiert. an der musik alleine kann es ja nicht liegen, sonst müssten amigos und co ebenso zerrissen werden 😏

bond007
2
44
Lesenswert?

Kritik muss auch verstanden werden

Leider ist unsere Geselldchaft zunegmend ungebildet. Zumindest sind die ungebildeten diejenigen, die am lautesten schreien. Das sieht man leider immer wieder in der Kommentarfunktion. Kritik muss auch vom Leser verstanden weden könenn. Für viele gibt es nur noch blödes und sinnloses Geschrei. Kritik ist ein Fundus aus Wissen und Erfahrung und MUSS auch nicht vom Empfänger kommentiert werden. Jeder kann Kritik die er bekommt für sich nutzen ohne beleidigt zu sein. Kritk sollte aber auch in keinster weise beleidigend formuliert werden.

madermax
15
67
Lesenswert?

Richtig, aber...

... ich bin beileibe kein Gabalier Fan, aber was man in Zeitungen und auch hier in der KLZ Community über den Gabalier teilweise lesen muss hat mit Kritik nicht mehr zu tun. Da geht's schon mehr Richtung Mobbing, Hasspostings, Verhetzung...

Absolut keine Ahnung warum manche sich auf Gabalier, Anna Veith, Hillinger und Co so einschiessen müssen....

scionescio
46
40
Lesenswert?

@madermax: "Absolut keine Ahnung warum manche sich auf Gabalier, Anna Veith, Hillinger und Co so einschiessen müssen...."

Bei Veith habe ich auch keine Idee und bei Hillinger nur einen leisen Verdacht, aber bei Gabalier liegt es auf der Hand: im Gegensatz zu anderen Musikern, bei denen Kunst von Können kommt, ist der Herr Gabalier eine absolut talentlose Kunstfigur, die völlig unauthentisch seinen Fans das Geld aus der Tasche zieht und keine Gelegenheit auslässt, um mit seinem eweiggestrigen Gedankengut bewusst zu polarisieren um im Gespräch zu bleiben.

hortig
11
23
Lesenswert?

Scionescio

Ich bin kein Fan von Gabalier, aber er macht Millionen mit seiner Musik glücklich, ist erfolgreich und vertritt Oesterreich im Ausland. Das mit dem ewig gestrigen stimmt ja von vorn bis hinten nicht, und kommt ha nur von seinen Neidern.
Und wenn sie in weder mögen noch verstehen, dann lassen sie solche Postings. Das war keine Kritik sondern ein reines Neid Posting
Und vielleicht, falls sie es schaffen, lesen sie den Begriff Kunst einmal, hat mit Können überhaupt nichts zu tun.

scionescio
20
8
Lesenswert?

@hortig: Ich will aber gar nicht von ihm im Ausland vertreten werden ...

... weil mir das Klischee des ewiggestrigen, einfältigen und leicht zu unterhaltenden Almöhis zutiefst zuwider ist - die große Mehrheit der Österreicher ist nicht so primitiv und kann Kunst von künstlich unterscheiden.

Guccighost
5
37
Lesenswert?

Also ich find auf ein zeltest

Passt er super und auch Respekt dass er ganze Stadien füllt aber das war nix