Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steierin des TagesCatalina Molina über das Glück des Filmemachens

Am Mittwoch zeigt der ORF die neue Komödie „Das Glück ist ein Vogerl“ von Catalina Molina. Gespräch über ihre „Infektion“ mit Film, über Glück, das man nicht erkennen will und neue Projekte.

Krassnitzer, Neuhauser, Drassl und Obonya am neuen ORF-?Tatort?
Catalina Molina: "Wow! Man kann Welten erschaffen! © ORF
 

Vor zehn Jahren erhielt Catalina Molina gleich mehrere Preise für ihren aufsehenerregenden Kurzfilm „Talleres Clandestinos“ über eine bolivianische Näherin in Argentinien sowie Ausbeutung durch moderne Sklaverei. Heute ist die Filmemacherin, die in Gröbming aufwuchs, in Graz ihre Leidenschaft für die Regie entdeckte und bei Michael Haneke studierte, eine gut gebuchte Regisseurin. Nach einem „Tatort“ und zwei Salzburger „Landkrimis“ zeigt ORF 2 am 16. Dezember ihre erste, feinsinnig erzählte Tragikomödie „Das Glück ist ein Vogerl“. Darin taumelt Simon Schwarz als glückloser Musiklehrer Franz durchs Leben – bis er Bekanntschaft mit dem Geist Egon (Nikolaus Paryla) macht.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren