Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Salzburger FestspieleDas ist die neue Buhlschaft im "Jedermann"

Die Salzburger Festspiele haben einen neuen Jedermann: Der deutsche Schauspieler Lars Eidinger folgt Tobias Moretti in der Rolle nach. Die Rolle der Buhlschaft übernimmt die Schauspielerin Verena Altenberger. Auch sonst wird ordentlich umgebaut.

Verena Altenberger wird 2021 die Buhlschaft spielen
Verena Altenberger wird 2021 die Buhlschaft spielen © APA/HANS PUNZ
 

Auf Wunsch der Festspiele gab Tobias Moretti im Jubiläumsjahr 2020 noch einmal den Jedermann. "Danach werd ich mich empfehlen. Es warten ja auch andere Aufgaben", sagte der Schauspieler. 

Seit Freitag ist es fix: Sein Nachfolger ist Lars Eidinger. Der deutsche Schauspieler (44) ist bekannt aus Theater, Film und Fernsehen. Der vielseitig begabte Eidinger brillierte zuletzt in "Gott" von Ferdinand von Schirach, ist als Regisseur aktiv und arbeitet auch als DJ und Musiker. Eidinger spielte in vielen Shakespeare-Stücken am Theater: Zum Beispiel in "Macbeth" oder "Sommernachtstraum".

Auch an der Seite des Jedermanns im gleichnamigen Drama von Hugo von Hofmannsthal gibt es einen Wechsel: Film- und TV-Star Verena Altenberger wird die neue Buhlschaft der Festspiele werden. Die 33-jährige Salzburgerin ersetzt damit Caroline Peters, welche die ebenso legendär kurze wie viel beachtete Rolle heuer erstmals interpretiert hatte. Altenberger spielte die Hauptrolle in "Die beste aller Welten", hatte auch einen kurzen Auftritt in einem der "Mission Impossible"-Filme und spielte auch in "Polizeiruf 110".

Jedermann in Salzburg: Buhlschaft: Tiefe Einblicke im historischen Rückblick

Verena Altenberger

2021 wird als neue Buhlschaft das große Jahr der Salzburger Schauspielerin Verena Altenberger (33) – sie folgt bei den Salzburger Festspielen 2021 Caroline Peters nach.

APA/HANS PUNZ (HANS PUNZ)

Caroline Peters

Die deutsche Schauspielerin Caroline Peters, seit 2004 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, wird 2020 zum 100-Jahr-Jubiläum der Salzburger Festspiele in Hugo von Hofmannsthals "Jedermann" die Buhlschaft spielen.

APA/BARBARA GINDL

Valery Tscheplanowa

Sie war die "Jedermann"-Buhlschaft im Sommer 2019: die 3 deutsche Schauspielerin Valery Tscheplanowa. Nach nur einem Jahr beendete sie ihre "Jedermann"-Zusammenarbeit mit Tobias Moretti wieder.

APA/BARBARA GINDL

Stefanie Reinsperger

Bühnenstar Stefanie Reinsperger mimte 2018 die Geliebte des "Jedermann" Tobias Moretti am Domplatz in Salzburg ...

Stefanie Reinsperger

...  erstmals im kleinen Schwarzen ...

Stefanie Reinsperger

... dann aber kam auch üppiges Babyrosa in Disney-Optik ins Spiel ...

Stefanie Reinsperger

... die Trophäe als bestes Kleid holte sich dieses Stück Stoff definitiv nicht ab. Aber: Blicken wir zurück!

Senta Berger

Senta Berger verkörperte die Buhlschaft 1974 (letzte Vorstellung) sowie von 1975 bis 1978 und 1980 bis 1982. Ein tiefer Ausschnitt gehörte damals dazu. Hier an der Seite von Curd Jürgens 1974.

Sophie Rois

Auch eine der coolsten Miminnen im Theaterbusiness, Sophie Rois, wurde als Buhlschaft im Jahr 1998 in ein kitschiges barockes Kleid gesteckt.

Dörte Lyssewski

Sie verkörperte das Sexsymbol am Domplatz: Dörte Lyssewski in einem schwingenden Traum aus Rot ...

Dörte Lyssewski

.... und herzt ihren Jedermann Ulrich Tukur.

Veronica Ferres

Viel Dekollete gab es in Salzburg in den Jahren von 2002 bis 2004: Veronica Ferres bezirzte Bühnenpartner Peter Simonischek mit tiefem Ausschnitt ...

Veronica Ferres

... und viel Bein.

Nina Hoss

Supersexy, aber noch viel mehr Hirn: So legte Nina Hoss in diesem knallig rotem Kleid die Rolle der Buhlschaft an ...

Nina Hoss

... und zwar von den Jahren 2005 und 2006. Die FAZ bezeichnete sie als "Anti-Jederfrau".

Marie Bäumer

... volles Sexsymbolklischee im Jahr 2007: Marie Bäumer zeigt als Buhlschaft viel Haut.

Sophie von Kessel

Sie verzauberte den reichen Mann in royalem Blau: Sophie von Kessel ...

Sophie von Kessel

... Kein ganz unmutiger Regie-Schritt in den Jahren 2008 und 2009.

Birgit Minichmayr

Als Buhlschaft eine widerspenstige Rampensau in betörendem Orange: Burgtheaterstar Birgit Minichmayr ...

Birgit Minichmayr

... sie trumpfte von 2010 bis 2012 an der Seite von Nicholas Ofczarek in Salzburg.

Miriam Fussenegger

Nur ein Jahr durfte Miriam Fussenegger Jedermann (Cornelius Obonya) betören ...

Miriam Fussenegger

... in einer bezaubernden Robe in Rubinrot ...

Miriam Fussenegger

... schade, denn das Kleid war eines der stilvollsten der Festspielgeschichte.

1/23

Verena Altenberger
Verena Altenberger Foto © APA/HANS PUNZ

 

"Neues Leben einhauchen"

In der Aussendung der Salzburger Festspiele heißt es, dass Eidinger "der Rolle des Jedermann ein ganz neues Leben einhauchen (wird) –wie alle großartigen Kollegen vor ihm in den letzten 100 Jahren." Außerdem heißt es, dass mit ihm  ein "unglaublich vielschichtiger Künstler, der auf der Bühne als Hamlet, Richard III.und Peer Gynt (spielte)" in die Rolle schlüpft. "Verena Altenberger wird als Buhlschaft ihr Debüt in Salzburg geben, in jenerStadt, in der sie aufgewachsen ist", ließ die Festspielleitung am Freitag verlautbaren. Mit Eidinger spielte sie auch schon "in David Schalkos ,M –Eine Stadt sucht einen Mörder'".

Vieles neu

Die Festspiele krempeln 2021 auch das übrige Ensemble des "Jedermann" um.  Edith Clever, die vier Jahre Jedermanns Mutter gespielt hatte, übernimmt von Peter Lohmeyer die Rolle des Tod. Neue Mutter des Titelhelden wird Angela Winkler. Mavie Hörbiger, die "Werke" der vergangenen vier Jahren, wird im nächsten Sommer als Teufel zu sehen sein, der damit zum ersten Mal weiblich wird. Das Vetternpaar wird wieder mit Gustav Peter Wöhler und Tino Hillebrand besetzt.

Die beiden kennen sich aus "M - eine Stadt sucht einen Mörder"
Die beiden kennen sich aus "M - eine Stadt sucht einen Mörder" Foto © APA/HANS PUNZ

 

Kommentare (3)
Kommentieren
heri13
0
0
Lesenswert?

Die Frau Peters war sehr gut.

Warum wurde sie so schnell ausgetauscht?

shaba88
1
2
Lesenswert?

Kommentar

supercoole und sehr spannende Neubesetzung, zwei tolle Schauspieler

marluk40
2
11
Lesenswert?

Auch gut ...

Ich finde den Herrn Eidinger sehr gut, aber ich hätte es gerne mit Herrn Peter Simonischek gehalten und es ein paar Jahre dem Herrn Hochmair Philipp gegönnt. War in der krankheitsbedingten Vertretung von Moretti fulminant !!