Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Künstlerin des JahresTaylor Swift räumt erneut bei den American Music Awards ab

Der kanadische Sänger Justin Bieber sowie sein rappender Landsmann The Weeknd heimsten ebenfalls jeweils drei Trophäen ein.

© APA (AFP)
 

US-Sängerin Taylor Swift (30) hat auch heuer wieder bei den American Music Awards abgeräumt. Swift wurde bei der Gala in der Nacht zum Montag in Los Angeles in der Top-Sparte als "Künstler des Jahres" ausgezeichnet. Zudem gewann sie den Preis als beliebteste Pop/Rock-Sängerin und für das beste Musik-Video ("cardigan"). Der kanadische Sänger Justin Bieber sowie sein rappender Landsmann The Weeknd heimsten ebenfalls jeweils drei Trophäen ein.

Er konnte die Preise als beliebtester Pop/Rock-Sänger und zusammen mit dem Country-Pop-Duo Dan + Shay für den Song "10 000 Hours" den Preis für die beste Zusammenarbeit mit nach Hause nehmen. Der kanadische Musiker The Weeknd holte in dem Genre Soul/R&B die Auszeichnungen als bester Sänger, für das beste Album ("After Hours") und den besten Song ("Heartless"). US-Sängerin Doja Cat (25) wurde als "Neuer Künstler" und als beste Soul/R&B-Sängerin ausgezeichnet.

Moderiert wurde die Gala von der Schauspielerin Taraji P. Henson, coronabedingt in einer weitgehend leeren Konzerthalle. Auf der Bühne - teilweise von anderen Orten zugeschaltet - gab es aber ein großes Staraufgebot, mit Auftritten von Justin Bieber, Shawn Mendes, The Weeknd, Katy Perry, Billie Eilish, Dua Lipa, Jennifer Lopez, Maluma und Megan Thee Stallion.

American Music Awards: Höhenflüge, Schlägereien und laszive Tänze

Ach, was waren das für Zeiten: Roter Teppich, großes Brimborium und Supersause. Seit Corona schaut es auch bei den Awardshows recht düster aus, zumindest was die Sause betrifft. Die große Show fand jedoch trotzdem statt, die Liveacts traten in Los Angeles auf, aber Publikum gab es keines. Durch die Show führte Taraji P. Henson, die übrigens ...

(c) AFP (-)

... ziemlich wandlungsfähig ist.

(c) Invision (Chris Pizzello)

Durfte nicht fehlen: Sänger Shawn Mendes.

(c) AFP (-)

Mit viel Luft nach oben: 24KGoldn und Iann Dior.

(c) AFP (-)

Der kanadische Sänger Justin Bieber heimste ebenfalls drei Trophäen ein und trat auch live auf.

(c) AFP

Auch die koreanischen Wunderbuben BTS wurden ausgezeichnet.

(c) AP

Billie Eilish kam, sah und sang.

(c) AFP

Host und immer für einen lässigen Auftritt gut: Model und Schauspielerin Cara Delevingne.

(c) AFP (ABC)

Der Look war sicher aufwändig, auch wenn es nicht so aussieht: Iann Dior.

(c) AFP (-)

Dua Lipa beschwor die Discoära und ...

(c) AFP (-)

... ist dann einfach abgehoben.

(c) AFP (-)

Währenddessen blieben Jennifer Lopez und Maluma am Boden, aber sich sehr zugeneigt ...

(c) AFP

... und ja eh.

(c) AFP

Auch die frisch gebackene Mutter, Katy Perry, war mit von der Party.

(c) AFP

Meghan Fox und ihr Neolover Machine Gun Kelly. Der ...

(c) AFP (-)

... hat auch seinen Freund und Nicht-Schwiegermutter-Traum Travis Barker mit dabei.

(c) AFP (-)

B wie Bombast bei den Rappern: Nelly und Lavell Webb.

(c) AFP

Und ja, auch Paris Hilton war mit von der Partie. Bis zu diesem Zeitpunkt war auch alles relativ klar, aber ...

(c) Chris Pizzello/Invision/AP (Chris Pizzello)

... The Weeknd gab ein paar Rätsel auf. Gab es Backstage eine heftige Schlägerei oder kam er direkt vom Halloween-Kostümfest (das auch schon länger her ist)? Zumindest scheint das mehr ...

(c) Chris Pizzello/Invision/AP (Chris Pizzello)

... Kostüm denn eine echte Problemstellung zu sein. Na ja, wird schon wieder werden.

(c) AFP
1/20

Die American Music Awards werden seit 1973 verliehen. Die Nominierungen basieren auf Albumverkaufszahlen der Musiker, über die Gewinner können Fans im Internet abstimmen.

Kommentare (1)
Kommentieren
merch
0
3
Lesenswert?

...

Die Amerikaner kennen offenbar keine anderen Künstler als Swift, Bieber und Grande? Dauernd gewinnen die selben....