Zwei bis drei Mal pro Monat versieht Kathrin Smolle (35) aus Unterburg bei St. Kanzian ehrenamtlich Dienst bei der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR) am Klopeiner See. Im Vorjahr schloss die Buchhalterin mit der Rettungsschwimmlehrerausbildung die höchste Ausbildung innerhalb der Rettungsorganisation ab. "Ich darf damit selbst Rettungsschwimmer ausbilden", erzählt Kathrin Smolle. Die Tochter von Einsatzstellenleiter Kurt Smolle kam vor über zehn Jahren zur Wasserrettung, ist zudem auch ausgebildete Fließ-/Wildwasserretterin sowie Bootsführerin.

Am 10. Juli um 18 Uhr findet im Campingbad Nord die Einschreibung zu den diesjährigen Rettungsschwimmkursen statt. Ab dem vollendeten elften Lebensjahr können die künftigen Einsatzkräfte mit dem Juniorretter, dem ersten Rettungsschwimmabzeichen, beginnen. "Ich bilde liebend gerne aus, weil die Kinder sind mit Freude dabei", sagt sie. Doch bei der Wasserrettung können Kinder auch alle Schwimmabzeichen vom Früh- bis zum Allroundschwimmer absolvieren. "Schwimmausbildungen sind sehr wichtig, weil das Wasser oft unterschätzt wird", appelliert die St. Kanzianerin.

Die Wasserrettung zieht sich übrigens durch Smolles gesamte Familie hindurch. Denn auch Kathrins Bruder Andreas engagiert sich ehrenamtlich. Ihre Mutter Gerda ist unterstützendes Mitglied der Einsatzstelle Klopein.

© Kleine Zeitung