AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VillachZweite Eishalle erhitzt die Gemüter

Seit Jahren wird eine zweite Eishalle in Villach versprochen. Diskussion geht weiter.

Südlich der Stadthalle soll eine zweite Eisfläche gebaut werden
Südlich der Stadthalle soll eine zweite Eisfläche gebaut werden © Oskar Hoeher
 

Das Thema zweite Eishalle für Villach geht in die nächste Runde. Bei der gestrigen Budgetsitzung des Gemeinderats wurden 700.000 Euro für den Kauf des in Landesbesitz stehenden Grundstücks südlich der Stadthalle reserviert. Nicht zum ersten Mal. Gemeinderat Richard Pfeiler ist verärgert: „Darüber wird seit Jahren gesprochen. Das ist eine reine Pflanzerei. Ich fordere Bürgermeister Günther Albel auf, endlich konkrete Verträge mit dem Land vorzulegen, in denen Kosten, deren Aufteilung, der Baubeginn und das genaue Projekt definiert sind.“ Auch ÖVP und FPÖ üben Kritik.

Albel (SPÖ) kontert: „Der Grundstückskauf ist ausverhandelt, die Verträge werden demnächst unterschrieben. Nächstes Jahr können wir kaufen. Das Land wird dort bis Ende 2019 die Salzsilos abbauen und die Ausschreibung soll beginnen.“ Laut Albel soll 2020 die Vergabe erfolgen, ein Jahr später soll mit dem Bau begonnen werden und 2022 die Halle stehen.

Gemeinderat Richard Pfeiler Foto © KLZ/Helmuth Weichselbraun

Die Stellungnahme aus dem Büro von Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ): „Was den Grundstückskauf betrifft, ist der nächste Schritt die Vorbereitung des Kaufvertrages.“ Die Kosten für die Halle werden mit rund zehn Millionen Euro angegeben. Das Gros soll zu gleichen Teilen von Land und Stadt getragen werden, der Rest vom Bund kommen. Der Landesanteil für den Hallenbau scheint aber noch nicht im Landesbudget auf. „Weil Gespräche über eine finanzielle Beteiligung mit dem Bund und dem Österreichischen Eishockeyverband, die man als Partner gewinnen will, noch laufen“, heißt es. Zum Grundsatzbeschluss sich finanziell zu beteiligen, stehe das Land aber weiterhin.

In Klagenfurt ließ der Bund für die bereits vollzogene Modernisierung der Halleninfrastruktur übrigens 960.000 Euro springen. Man darf also gespannt sein, wie das Hallenthema weitergeht.

Kommentare (2)

Kommentieren
umo10
1
2
Lesenswert?

Eventhalle

Ein Einkaufszentrum mit Eisfläche, das wäre ein frequenzbringer

Antworten
helmutmayr
4
7
Lesenswert?

Eine Eishalle,

natürlich auf Pump. Schulden die meine Kinder und Enkel zu zahlen haben.
Abstimmen, wenn von der Mehrheit gewollt dann eine Sondersteuer einheben damit die Generation bezahlt die dieses unnütze Invest auch will.
Nicht jeden Schwachsinn unseren Enkeln aufbürden.

Antworten