Villacher Postgasse Begegnungszone sorgt mehr für Ärger als für Freude

Stell' dir vor, die Postgasse wird zur Begegnungszone - und nur die Wenigsten bekommen es mit. Verärgerte Autofahrer, verärgerte Radfahrer, verärgerte Anrainer, abwartende Unternehmer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die geplante Begegnungszone in der Postgasse wird von parkenden Autos ignoriert © Tilli
 

Vergangene Woche wurde angekündigt die Postgasse bis 8. Oktober zur Begegnungszone umzufunktionieren. Die Postgasse verbindet - grob erklärt - Hauptplatz/10.-Oktober-Straße mit Hans-Gasser-Platz/Italienerstraße.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

RonaldMessics
4
7
Lesenswert?

eine Begegnungszone....

...kennt keine Einteilung in Fahrbahn für Autos, Gehsteig oder Radweg.
StVO
In Begegnungszonen dürfen die Lenker von Fahrzeugen Fußgänger weder gefährden noch behindern, haben von ortsgebundenen Gegenständen oder Einrichtungen einen der Verkehrssicherheit entsprechenden seitlichen Abstand einzuhalten und dürfen nur mit einer Geschwindigkeit von höchstens 20 km/h fahren. Lenker von Kraftfahrzeugen dürfen auch Radfahrer weder gefährden noch behindern.

(3) In Begegnungszonen dürfen Fußgänger die gesamte Fahrbahn benützen. Sie dürfen den Fahrzeugverkehr jedoch nicht mutwillig behindern.

Gleichzeitig sollte aber die Begegnungszone auch Raum für mehr Grün sein, aber auch der Entschleunigung dienen. Der ursprüngliche Radsteifen in der Postgasse wird dazu verwendet.

Eine Begegnungszone, die wie in der Postgasse auch von HALTENDE Fahrzeugen, deren Aufenthaltsdauer oft auch überschritten wird, andere Verkehrsteilnehmer wie eben Radfahrer blockiert wird, kann nur schwer die Akzeptanz finden.

Aber eines ist schon sehr merkwürdig, 12 Parkplätze der Postgasse halten das Wirtschaftsleben aufrecht?? Allein schon deswegen behaupte ich hier und jetzt, dass die ritualisierten Verhaltensweisen durch Anwendung des MIV völlig steinzeitlich ist (in Anlehnung an einen sehr dummen SAGER eines von vielen geschätzten Politikers).

Veränderung ist und bleibt schon seit der Steinzeit das einzig STABILE.

joektn
5
4
Lesenswert?

Parkplätze

Es sind über 30 Stück in bester Lage.

RonaldMessics
1
4
Lesenswert?

@joektn

Lieber Joe,
die Postgasse hat derzeit eine Länge von 80m für das Parken zur Verfügung gestellt.

Da wir alle nicht mehr mit einem Puch500 unterwegs sind, sondern die Mehrheit mit SUY;s, die eine Parklücke von ca. 6m benötigen, sind selbst rechnerisch nur um die 14 Parkplätze vorhanden. Und wie gesagt, ich rechne nicht die Halteflächen für Behinderte und Halteflächen.

Wir könne aber gemeinsam in der Postgasse einen Lokalaugenschein machen. Ich bin immer erreichbar.

Und wir könne auch diskutieren, was sinnvoller ist, und welche Verkehrsteilnehmer Nachteile haben, und wir können auch darüber diskutieren, wieso Menschen mit gesunden Beinen nicht gehen wollen, und wir können auch diskutieren, wieso Menschen 45.000 Euro für ein Auto ausgeben, und dann plötzlich verarmen, wenn sie den Parkplatz beim Parkhotel benutzen müssten?

Aber für eines bin ich, dass man mehr Parkfläche jenen zur Verfügung stellen soll, die eine Behinderung haben und durch den Behindertenausweis hinter der Windschutzscheibe bestätigen.

Also wenn sie ein soziales Argument von mir lesen wollen, ich bin dafür, dass man alles diesen Menschen unterordnen soll. Das wäre mal eine soziale Ansage.

RonaldMessics
1
5
Lesenswert?

Ne nur

....12, vielleicht 15, je parkweise.
Ich rechne aber nur die Kurzparkplätze. Nicht die 4 Behindertenparkplätze und nicht die 3 Plätze in der Haltezone vor der Post
Und auch nicht jene 6 Plätze, die nur eine Haltezonr sind. Dies hat man ja auch in Begegnungszonen siehe Bank Austria und Bio Markt am Freitag.
Zukünftige Mobilität hat andere Maßstäbe als wir sie jetzt noch immer im Ritual haben. Ist so.

joektn
1
5
Lesenswert?

Zukünftige Mobilität

Gibt es in Villach halt noch nicht. Da fährt der Bus nicht alle paar Minuten und die Autos der Bewohner lösen sich nicht auch alle von heut auf morgen in Luft auf. Ich komme öffentlich zb absolut nicht in die Arbeit, obwohl ich gerne auf das Auto verzichten würde. Ist halt in Villach nicht möglich. Auch die zukünftige Mobilität wird nicht ohne Autos auskommen. Das ist Fakt. Man kann nicht von heut auf morgen ein System gewaltsam aufbrechen, ohne Rücksicht auf Verluste.
Es sind tatsächlich rund 30 (Kurzparkzonen) Parkplätze die nun weg sind von Anfang bis Ende der Postgasse. Da sind die 3 Behindertenplätze bereits inkludiert und die Ladezone am Ende der Gasse. Reine Haltezone gab es davor sowieso keine.

joektn
1
3
Lesenswert?

Aja

Und für Sie als Radwegkoordinator - auch der baulich getrennte Radweg ist quasi unbrauchbar gemacht worden, da dort nun Pflanzenkübel stehen. Das heißt die Radfahrer kennen sich gar nicht mehr aus und auf der Fahrbahn entgegen der Einbahn fahren ist gemeingefährlich und extrem knapp. Dass da bislang nichts passiert ist ist eher Zufall und Glück speziell bei Kindern und Jugendlichen die mit dem Rad unterwegs sind. Viele fahren nun eben am Gehweg, was ich absolut nachvollziehen kann.

RonaldMessics
0
4
Lesenswert?

@joektn

deswegen hatte ich ja auch die Meinung vertreten, dass man in der Postgasse nicht alle Interessen befriedigen wird können.
Nur wenn man eine Veränderung will, dann sollen auch viele Standpunkte betrachtet werden. Und es sind nur je nach der Art die die KFZ-Lenker parken nur ca. 15 Parkplätze. Sie können ja mal mit Streetview von Google die Parkplätze zählen.
Und das die Radfahrer auf dem Gehsteig fahren hängt mit dem Sicherheitsbedürfnis zusammen. Dieses Phänomen kann man auch in anderen Stadteilen beobachten.
Tatsache ist, dass man so wie dieses Projekt sich darstellt keinen besonders hohen Zuspruch haben wird.
Und noch einmal wiederholend, die Postgasse ist zu schmal um alle Interessen befriedigend zu lösen.

Frage müsste lauten
auf was wollen wir verzichten?? Auf was sollen wir verzichten? Ist der MIV eine schicksalhaft aufgezwungene Lebensweise, oder ist der Mensch auch in der Lage seine Blechumhüllung in der Verwendung zu reduzieren?

RonaldMessics
3
5
Lesenswert?

Ohne Veränderung....

....keine Veränderung. Dabei ist die Veränderung das einzig Stabile. Die Frage ist
Wer will sich wie verändern. Viele sind Verharrer, vielleicht zu viele.
Als Straße ist die Postgasse für die Zufriedenstellung aller Personen ein kaum bewältigbarer Prozess.

wollanig
3
7
Lesenswert?

Werter Herr Tilli,

in einer Begegnungszone gibt es keinen Gehsteig, auch keinen Radweg und Straße ist sowieso alles, wo sich Fußgänger und Fahrzeuge bewegen. Deswegen nennt sich das Ganze auch Begegnungszone. Und gleichberechtigt sind rechtlich auch nicht alle, sondern es gibt sehr wohl Abstufungen. Wenn sie also einen solchen Artikel schreiben, sollten Sie vorher wenigstens einen Blick in die StVO werfen. Und da, welch Überraschung, steht alles ganz genau drinnen.

joektn
3
5
Lesenswert?

Name egal

Es ist völlig egal, wie man das Kind nennt solange Gehsteig, Fahrbahn usw in der Form existieren und nicht baulich getrennt bzw aufgelöst sind. Die Fahrbahn bleibt Fahrplan auch wenn man sie nun Autobahn, Begegnungszone oder Garten etc nennt. Man kann aus einer Katze auch keinen Hund machen nur wenn man die Katze zukünftig Hund nennt.

Kariernst
4
5
Lesenswert?

Die Jammerer

Die ewigen Jammerer können sich nicht auf neu Situationen einstellen und kritisieren einfach alles , ist ja modern zu schimpfen und zu jammern.

joektn
5
6
Lesenswert?

Es ist nicht jammern

Sondern die Situation ist einfach extrem gefährlich. Hab es mir heute live angesehen und kann die Kritik absolut nachvollziehen.

pink69
6
9
Lesenswert?

das

es keine wichtigeren Themen gäbe als solch eine Schnapsidee ...wer diese Idee geboren hat, gehört hinterfragt, aber ordentlich !!

writeladyy
8
5
Lesenswert?

Klingt nach Erde

Phantasievoll aber realitätsfremd. Ich rate mal und sage, die Idee kommt von der Erde.

joektn
3
6
Lesenswert?

Nein keine Erde…

Sonder Sobe und der ist von der SPÖ.

Peterkarl Moscher
6
9
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Herr Sobe, ich würde gehen, aber schnell !