Villachs Stadtregierung im HomeofficePolitik zwischen Kind und Kater

Heimarbeit für die Villacher Stadtpolitik. Wie die Regierung die Coronakrise managt und was Ausgleich bringt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bürgermeister Günther Albel arbeitet vermehrt aus dem Homeoffice © KK
 

Wo Heimarbeit vor wenigen Wochen vielfach noch undenkbar gewesen wäre, hat sie inzwischen in weiten Bereichen Einzug gehalten. Auch die Mitglieder der Villacher Stadtregierung haben ihre Büros nach Hause verlegt. Im Magistrat oder im öffentlichen Raum werden nur noch unaufschiebbare Termine und Sitzungen wahrgenommen. Der veränderte Alltag bringt für die Politiker reihenweise Video-Konferenzen und Telefonate, mehr Familienleben, tierische Bürokollegen und wachsendes Vertrauen in digitale Medien.

Kommentare (1)
GordonKelz
2
2
Lesenswert?

Von KURZARBEIT.....

....und Gehaltseinbusen ist natürlich keine Rede....
Gordon Kelz