AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Finanzielle NöteLand stellt Villacher Fasching Förderung in Aussicht

Villacher Faschingsumzug kämpft um sein Bestehen. Land signalisiert Förderzusage, Touristiker winken ab, Stadt erhöht Unterstützung. Runder Tisch am Montag soll Klarheit bringen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
20.000 Besucher kommen jährlich zum Faschingsumzug in die Villacher Innenstadt
20.000 Besucher kommen jährlich zum Faschingsumzug in die Villacher Innenstadt © Daniel Raunig
 

Die Hiobsbotschaft, dass der Villacher Faschingsumzug vor seinem Aus stünde, war die letzte, die der ehemalige Gilden-Kanzler Kuno Kunz verkündete. Fünf Tage danach legte er im Juni des heurigen Jahres sein Amt zurück. Die finanziellen Nöte des Villacher Faschings sind geblieben, ihnen annehmen darf sich jetzt der neue Kanzler Karl Glanznig.
Auch er verweist auf die Herausforderung, den Villacher Faschingsumzug in dieser Form zu finanzieren. „Der Umzug, zu dem 20.000 Besucher kommen, kostet der Gilde jährlich 160.000 Euro. Wenn wir nicht mehr Unterstützung bekommen, werden wir Einsparungen treffen müssen, die sich in der Qualität niederschlagen werden“, sagt Glanznig.

Kommentare (2)

Kommentieren
wjs13
3
17
Lesenswert?

Land stellt Villacher Fasching Förderung in Aussicht

wozu?

Antworten
helmutmayr
2
8
Lesenswert?

Für was soll

der Staat noch alles aufkommen ?
Und dann über die Steuerquote jammern.

Antworten