Mehr als 300 Kebab-Brote, 170 Burger-Brötchen, 700 Semmeln und dazu noch Kipferln, Reindling und alles andere, was man sich für einen reichlich gedeckten Frühstückstisch vorstellen kann. Was für Nicht-Bäcker nach einer unvorstellbaren Menge an Gebäck klingen mag, ist eine typische Arbeitsnacht für Christian Berger aus der Villacher Traditionsbäckerei Berger, die heuer ihr 45-jähriges Bestehen feiert. Berger bäckt nämlich nicht nur das, was die Villacherinnen und Villacher bei sich daheim jausnen, sondern liefert sein Gebäck auch an Gasthäuser, die Schnitzelwelt und einige Kebab-Buden in und um Villach aus. Und gerade in der Zeit vor Ostern, gibt es für ihn kaum eine ruhige Minute. Denn um 6.30 Uhr muss schon alles fertig sein, da öffnet dann auch das Geschäft und die ersten Kundinnen und Kunden kaufen ein. Mittlerweile ist die Bäckerei übrigens auch der letzte Betrieb in der Draustadt, der noch selbst produziert und auf echte Handarbeit setzt.