Soll es nur ein kurzer Abstecher zur Abkühlung an den See sein, der am besten nichts kosten sollte? An den meisten Kärntner Seen muss in den Frei- und Strandbädern Eintritt bezahlt werden. Es gibt aber auch wunderbare Plätze, an denen das Baden kostenlos ist. Hier eine Auswahl:

Idyllischer Park mit Seezugang, Flatschacher See

Nahe Feldkirchen ist nur fünf Minuten von Feldkirchen entfernt. Das Wasser hat derzeit 27 Grad. Der große Spielplatz auf der Liegewiese des kostenlosen Badestrandes ist besonders groß und beliebt. Wer nicht nur planschen will, der macht einen Abstecher zum Kneippwanderweg oder in den Fitness-Parcour.

© Schusser

Kleines Naturidyll, Hörzendorfer See

Der künstlich angelegte Badesee in St. Veit ist kostenlos zugänglich. Die große Liegewiese ist einladend gepflegt, das Seehaus ein beliebtes Fotomotiv. Das Restaurant „The 1st Lakehouse“ serviert den ganzen Tag köstliches, vom Frühstück bis zum Sundowner.

© Gebeneter

Wasserrutsche und Spielplatz, Faaker See

Der Panorama Beach, ehemals Strandbad Drobollach, ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebt, lockt doch nicht nur eine der längsten Wasserrutschen Kärntens, sondern auch ein kinderfreundlicher Seezugang sowie Kinderspielgeräte. Der Eintritt ist frei.

© Tilli

Idyllischer Park mit Seezugang, Millstätter See

An der Ostausfahrt von Seeboden am Millstätter See befindet sich eine Sportanlage mit Parkplatz. Von dort gelangt man in wenigen Minuten zu Fuß in den Klauberpark. WC-Anlagen sind nicht vorhanden, aber der Seezugang ist für einen Sprung ins kühle Nass äußerst idyllisch und einladend.

© WILLI PLESCHBERGER

Verstecktes Idyll mit Steg, Wörthersee Nordufer

Direkt am Friedelstrand zwischen Werft und Ruderverein Albatros: Hinter einer Hecke versteckt liegt ein 148 Quadratmeter großes Stück Wiese, ein Steg erleichtert den Seezugang. Für Radler, Jogger und Skater eine gute Alternative für einen kurzen Aufenthalt im blauen Wasser.

© Dieter Kulmer

Hotspot für Jugendliche, Wörthersee Südufer

Wer extrem cool sein will, kann sich am Südufer zwischen Reifnitz und Sekirn an einem lianenähnlichen Seil über das Steilufer ins (tiefe) Wasser stürzen. Oder einfach nur bei den diversen Bauchplatschern zuschauen und seine Jause an der schön gelegenen Parkbucht genießen.

© Der Handler

Sprung ins kühle Nass, Stausee Soboth

Wer vor der Hitze fliehen will ist am Stausee auf der Soboth richtig. Der Speichersee liegt nämlich auf über 1000 Metern Seehöhe und bezaubert durch seine malerische Einbettung zwischen den Bergen. Auch Sportmöglichkeiten wie Tauchen oder einen Bootsverleih gibt es.

© Dieter Kulmer

Geheimtipp in Südkärnten, Linsendorfer See

Der Linsendorfer See in der Gemeinde Gallizien gilt als idyllischer Geheimtipp für Ruheliebende. Die Wasserqualität und die naturbelassene Liegewiese machen den rund drei Hektar großen angelegten See einzigartig. Der Drauradweg oder der Wildensteiner Wasserfall befinden sich in der Nähe

© Tourismus Region Klopeiner See