Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nur mit VoranmeldungHier werden Gratistests im Bezirk St. Veit angeboten

Ansturm auf Apotheken, die kostenlose Tests anbieten. Bis zu 600 Tests pro Tag können in der St. Veiter Blumenhalle gemacht werden.

Apothekerin Susanne Matschnigg: „Es ist ein enormer logistischer Aufwand zu bewältigen“ © Gert Köstinger
 

Die Nachfrage nach Coronatests ist stark gestiegen. Zumal nach den leichten Lockerungen ein negatives Ergebnis – Selbsttests gelten nicht – auch als Eintrittskarte zu den körpernahen Dienstleistungen gilt.

Vor allem in den Apotheken, die jetzt Gratis-Coronatests im Bezirk St. Veit anbieten, laufen die Telefone heiß. „Es gibt keine Begrenzung der Testanzahl. Der Ansturm ist groß, wir müssen einen enormen logistischen Aufwand bewältigen.“, sagt Susanne Matschnigg von der Salvator-Apotheke in Althofen. Zwei Mitarbeiterinnen nehmen die Termine entgegen, getestet werden angemeldete, symptomlose Personen während den Öffnungszeiten. „Wenn notwendig testen wir auch außerhalb“, so Apothekerin Matschnigg.

Aufgrund des zusätzlichen Mehraufwandes muss der Straßburger Apotheker Hannes Preiß die Tests außerhalb der Öffnungszeiten durchführen. „Wir kommen sonst nicht zurecht. Es sind zusätzlich drei bis vier Stunden am Tag, alle zehn Minuten wird ein Abstrich gemacht“, sagt Preiß von der Engel-Apotheke.

Tests in der Blumenhalle

Bis zu 600 Personen täglich können von Montag bis Freitag in der St. Veiter Blumenhalle getestet werden. „Wir sind sehr gut gebucht, für kommenden Mittwoch und Donnerstag haben wir aber noch Kapazitäten“, sagt St. Veits Zivilschutzbeauftragter Horst Maier. Zehn Prozent der gebuchten Termine werden nicht wahrgenommen. „Es gibt aber auch die Möglichkeit der Nachmeldung in der Halle, für Menschen etwa, die technisch nicht so versiert sind." Stoßzeiten sind um 8 und um 13 Uhr. „Wir schaffen es gut, die durchschnittliche Verweildauer liegt bei drei Minuten“, so Maier.

Acht Personen kümmern sich bei den zwei Testlinien um den Ablauf, die Tests führt das Rote Kreuz durch. Bis Monatsende hilft noch das Bundesheer aus, dann übernimmt komplett das Rote Kreuz, das am Parkplatz bei der Halle auch die Teststraße betreut. Dort werden grundsätzlich jene Personen getestet, die eine behördliche Anordnung besitzen. Samstags und sonntags können sich von 8 bis 12 Uhr aber auch Symptomlose testen lassen. Voraussetzung ist natürlich eine Anmeldung.

Teststart war im Dezember

Hier gibt es die Tests im Bezirk St. Veit

Für die Gratis-Tests bei symptomlosen Personen benötigen die Apotheken die E-Card. Eine telefonische Voranmeldung ist notwendig.
Krappfeld-Apotheke im Industriepark-Süd in Althofen,
Telefon: (0 42 62) 279 27
Salvator-Apotheke in der Kreuzstraße in Althofen,
Telefon: (0 42 62) 21 23
Apotheke in Brückl, Gewerbestraße,
Telefon: (0 42 14) 292 99
Stadt-Apotheke in der Industriestraße in Friesach,
Telefon: (0 42 68) 22 36
Bären-Apotheke am Unteren Platz in St. Veit,
Telefon: (0 42 12) 21 58
Vitus-Apotheke am Hauptplatz in St. Veit,
Telefon: (0 42 12) 21 27
Engel-Apotheke in der Hauptstraße in Straßburg,
Telefon: (0 42 66) 31 41
Weitensfeld-Apotheke in der Gurktal-Straße in Weitensfeld,
Telefon: (0 42 65) 711 72

Blumenhalle: Symptomlose Personen werden Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr getestet. Samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr bei der Teststraße am Parkplatz.
Anmeldungen: www.oesterreich-testet.at
oder 0800-220 330 (7 bis 22 Uhr).
Nachmeldungen für technisch nicht versierte ältere Personen sind vor Ort möglich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren