S 3714 Wildschweine von einem Auto auf Schnellstraße getötet

Autofahrer rammte drei Bachen und elf Frischlinge auf der S 37 bei Maria Saal. Alle Tiere sind verendet. Pkw-Lenker hatte großes Glück und blieb unverletzt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Drei führende Bachen und elf Frischlinge wurden von einem Auto erfasst
Drei führende Bachen und elf Frischlinge wurden von einem Auto erfasst © KK/Jägerschaft
 

Zu einem aufsehenerregenden Unfall mit einer Rotte von Wildschweinen kam es kürzlich auf der Klagenfurter Schnellstraße (S 37) auf Höhe Willersdorf in der Gemeinde Maria Saal. „Ein Pkw-Lenker hat die Tiere spät in der Nacht mit seinem Fahrzeug erfasst. Die Autofront war zerstört“, heißt es seitens der Autobahnpolizei Klagenfurt. Der Lenker hatte allerdings Glück im Unglück, er überstand den Zwischenfall laut Exekutive unverletzt.

Kommentare (2)
Hausverstand100
12
3
Lesenswert?

Obelix!

Wo bist du?
Aber ohne Spass: warum ist dann Wildschwein so teuer und selten?
Braucht doch nur gejagt werden?
Kein Stall, keine Futterkosten, kein Tierarzt?

IngridJaeger
0
0
Lesenswert?

Trichinellose

Bitte obenstehende Erkrankung googlen - ist bei Wildschweinen noch immer häufig vorzufinden und sollte vor Verzehr auch auf solches überprüft werden.

Außerdem könntest du ja gerne mal versuchen, ein Wildschwein zu erlegen - ist leichter gesagt als getan.