MittelkärntenORF präsentiert die Besonderheiten des Längsees

"Erlebnis Österreich" zeigt am Sonntag, den 19. August, die Vielfalt, die der Längsee und die Region zu bieten hat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Stift St. Georgen ist ein ehemaliges Benediktinerinnenstift und besteht seit über 1000 Jahren © KK/Seifert
 

 „Wenn es im Paradies einen See gegeben hätte, dann wäre es der Längsee!“ Das sagt Christian Stromberger, Pfarrer von St. Georgen am Längsee.

Im Freizeitparadies kommen nicht nur Wassersportler, Wanderer, Golfer und Reitsportfreunde auf ihre Kosten, auch Kulturliebhabern wird etwas geboten. Kulturhistorisch sind die Burg Hochosterwitz und das Stift St. Georgen die bekanntesten Hingucker. Der Verein Hutkultur veranstaltet romantische Konzerte mitten im Wolschartwald, bei Vollmond wandert man, begleitet von Künstlern der Region auf die Burg Hochosterwitz und die Theatergruppe „Kulturmarktlücke“ spielt ernstes Theater in den Vorratskellern der Burg. Ein paar Steinwürfe davon entfernt steht ein Opernhaus mit einem Marionettenensemble und im Stiftshof sorgt die Theatergruppe „Keck und Co“ für Unterhaltung.

KK/Seifert
Die Burg Hochosterwitz © KK/Seifert

TV-Regisseur Peter Seifert bei den Dreharbeiten am Längsee Foto © KK/Seifert

Ausstrahlung im ORF

Die nächste Ausgabe von "Erlebnis Österreich" aus dem Landesstudio Kärnten widmet sich dieser Region. Produziert wird diese von Peter Seifert, der vor acht Jahren an den Längsee gezogen ist.  Neben Landschaftsbildern zeigt der Film auch die Weingärten und Bauernhöfe, wo die erlesenen Zutaten herkommen, die anschließend in den Gourmetrestaurants der Region verarbeitet werden.

Erlebnis Österreich

Der Längsee – Paradies für Geist und Gaumen
Ausstrahlung: Sonntag, 19. August, 16.30 Uhr, ORF 2
Gestaltung und Redaktion: Peter Seifert
Kamera: Peter Seifert,  Andreas Sacherer, Gerald Myslik, Mario Barta
Ton: Bruno Singer, Isabella Seifert
Digitaler Schnitt: Peter Seifert, Gerald Myslik
Sprecher: Josef Glanz

 

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!