Nein, Franz Hörl war nicht der erhoffte Publikumshit. „Im Zentrum“ startete mit dem Zillertaler Brachialrhetoriker so schwach wie selten aus der Winterpause. Er brachte nur 389.000 Zuschauer und 19 Prozent Marktanteil. In den Vorjahren waren es immer mehr als eine halbe Million, 2021 sogar 745.000. Strafverschärfend für den Nationalrat, ÖVP-Tourismussprecher und Kammerobmann der Seilbahnwirtschaft muss sein, wer ihm das unter anderem eingebrockt hat: Während er bei Claudia Reiterer schwadronierte, lief bei „Anne Will“ ein Interview mit Klima-Aktivistin Greta Thunberg.