Die Wirkungsstätte von Katrin Polentz liegt eingebettet zwischen Schober-, Glockner- und Granatspitzgruppe und soll durchaus mehr bieten als grandioses Bergpanorama: Mit ihrem Mountainresort Collis Hill hat sie ein innovatives Tourismuskonzept erschaffen.

Die 30-jährige Katrin Polentz führt seit zehn Jahren mit Herzblut und Engagement die Figolalm. Sie ist in Kals geboren und möchte auch hierbleiben. In ihrem neuen, zusätzlichen Wirkungsbereich kombiniert die gelernte Büro- und Versicherungskauffrau die Verbundenheit mit Osttirol und das Streben nach neuen Ansätzen im Tourismus: „Wir kennen sie alle – die Natur Osttirols ist einzigartig, der Großglockner wacht über seine Besucher. Die Ruhe, die einem in unserer Region umfängt, wünsche ich jedem und möchte ich weitergeben. Und aus genau diesen Gründen habe ich ‚Collis Hill‘ entwickelt und aufgebaut.“ Sowohl an Familien, Paare als auch Gruppen richtet sich das Angebot des Mountain Resorts, das Platz für 31 Gäste bietet und fünf Zimmer und drei freistehende Tiny Houses, Tichas genannt, umfasst.

Katrin Polentz (30) hat "Collis Hill" entwickelt und aufgebaut
© Martin Lugger

Osttiroler Gastgeberin mit Innovationsgeist

„Unsere Anlage empfindet die Strukturen alter Dörfer nach“, sagt Polentz. Jedes Gebäude steht für sich und gewährt zudem die Möglichkeit, sich zurückzuziehen – die Gebäudestruktur bietet Räume, die sich den Gästen öffnen und zum Zusammensein einladen, ähnlich einem Dorfplatz, der das zufällige Treffen und den Austausch von Neuigkeiten fordert: eine offene Feuerstelle, Hängeliegen im Garten, eine traditionell geprägte Scheune sowie den Frühstücks- und Aufenthaltsraum im Haupthaus. Tichas – nordamerikanisches Tippi trifft auf Wohlfühl-Hütte Drei „Tichas“ verteilen sich über das 4000 Quadratmeter große Gelände: Bei den Tichas handelt es sich um moderne dreieckige Holzbauten, von den umliegenden Berggipfeln und nordamerikanischen Tippis inspiriert. „Mit den Tichas, die ich selbst entworfen habe, übertragen wir die traditionelle Architektur der Region in die heutige Zeit – sie bieten eine wohnliche Atmosphäre, für mich das perfekte Basislager für Aktivitäten jeglicher Art in unmittelbarer Umgebung.“ Die Tichas sind ausgestattet mit einer Küche, einem Wohnbereich sowie einem Bad und einem Schlafzimmer – sie bieten Platz für zwei bis vier Personen. Jedes der dreieckigen freistehenden Gebäude überlässt es seinen Gästen, die Ruhe zu genießen oder die Gesellschaft der anderen Gäste an den Gemeinschaftsorten zu suchen.

„Im Collis Hill konzentrieren wir uns auf das Hier und Jetzt: Wir sitzen zusammen am Feuer und kommen ins Reden, wir erzählen von unserem Leben und den Lieben daheim. Im Mountain Resort begegnen wir anderen Menschen mit Neugier, wir arbeiten im Einklang mit den Elementen, wir schauen auf unsere innere und die äußere Natur gleichermaßen“, erklärt die Ideengeberin und Betreiberin von Collis Hill, das im Winter 2022/23 seine Türen öffnet.