Knapp 30 Zentimeter Neuschnee haben das Stubeck in einen Wintertraum verwandelt. Idyllisch und still ist es derzeit auf dem Hausberg der Gmünder. Doch das könnte sich in wenigen Monaten ändern. Dann, wenn die Baumaschinen auffahren. Es stehen nämlich große Immobilienprojekte in der Pipeline. Seit die SPÖ Gmünd in der Vorweihnachtszeit die "Gemeindepost", veröffentlicht hat, ist die Zukunft des Stubecks Thema Nummer eins in der Künstlerstadt.