Faschingsgilde holte sich Stadtschlüssel im Rathaus

Auch im zweiten Pandemiejahr müssen die Spittaler Narren rund um Kanzler Peter Schober mit ihren Späßen auf Sparflamme fahren.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Nicht ganz freiwillig rückte Bürgermeister Gerhard Köfer (TKS) den Stadtschlüssel heraus: Das Prinzenpaar Alexandra und Christian setzte sich schlussendlich durch © KK/SCHOBER
 

Faschingssitzungen wird es heuer keine geben und auch der große Umzug am Faschingssamstag wurde von der He-lei-Gilde unter Kanzler Peter Schober schon abgesagt. Einen Blitzbesuch im Rathaus, um Bürgermeister Gerhard Köfer (TKS) den Stadtschlüssel zu entlocken, ließen sich das Prinzenpaar und eine Minister-Abordnung mit Vizekanzler Gery Smesovsky und Kinderfaschingsministerin Fritzi Golobic dann aber doch nicht nehmen. Prinzessin Alexandra I. (Stabentheiner-Hartlieb) und Prinz Schalkus der LIII. (Christian Rieder) waren bereits im Vorjahr das Prinzenpaar ohne närrisches Volk. Sie übernahmen nun auch die Herrschaft im zweiten Corona-Jahr. "Wir hatten viel geplant, leider mussten wir aufgrund immer neuer Verordnungen schließlich alle Aktivitäten absagen", bedauert Kanzler Schober. Jedoch laufen die Vorbereitungen für 2023, in diesem Jahr feiert die Gilde die Gründung vor 60 Jahren. "Im Jubiläumsjahr stellen wir das Landesprinzenpaar und Spittal wird zur Kärntner Faschings-Hauptstadt, in der das große Kärntner Gildentreffen stattfinden soll", blickt Kanzler Peter Schober zuversichtlich in die Zukunft.

Kommentare (2)
vitriol74
1
0
Lesenswert?

Bemerkenswert ist allerdings der Blick auf

… den Bildschirm des PCs am Schreibtisch - Autos 🙄😂😂

PiJo
1
2
Lesenswert?

Corona Regel ??

Der Abstand von 2 meter wurde wie man auf den Photos sieht penibel eingehalten , deshalb keine Masken
Satiere aus