Und wieder hält der Lockdown die Gastronomie vom Bewirten ab: Lockdown Nummer vier ist auch was die Takeaway-Routine betrifft kein Neuland mehr - leider. Dabei veräuft die erste Woche unterschiedlich in Oberkärntens Gastrobetrieben.

Das Abholservice des Gasthofs Postwirt in Seeboden am Millstättersee läuft voraussichtlich bis 12. Dezember. Samstag von 11.30 bis 18 Uhr und Sonntags von 11.30 bis 15 Uhr. "Wir veröffentlichen die Abholkarte auf unserer Facebook-Seite", sagt Wirtin Astrid Schmidt.

"Wir bieten unseren Gästen wieder regionale Schmankerln to go  sowie die beliebten Torten- und Kuchenstücke und Cremen im Glas in unserem Kühlschrank vor dem Restaurant Postskriptum an", sagt Paul Kern vom Hotel zur Post in Döbriach. Die Schmankerl können frisch gekühlt  24 Stunden /7 Tage die Woche abgeholt werden. Gerne auf der Facebook Seite Hotel zur Post Döbriach oder Postskriptum Döbriach sind nähere Details nachzulesen.

Im Postskriptum-Kühlschrank gibt es rund um die Uhr perfekte Schmankerl zum Abholen
© KK/Privat

"Bei uns sind es zwanzig Prozent eines normalen Tagesumsatzes. Speisen und Getränke zum Mitnehmen bestellen unsere Stammkunden, die wir in den ersten sechs Wochen gewinnen konnten", schildert Manfred Bachlechner, der im Oktober das neue Rathaus-Café in Radenthein eröffnete.

Dabei gebe es unter der Woche noch mehr vom Mittagsgeschäft. Neben der Mittagskarte gibt es auch Frühstück-"to go" und frische Mehlspeisen zum Abholen. Am Wochenende bleibt das Café nun geschlossen. "Ich befürchte, dass wir den ganzen Dezember lang nicht aufsperren dürfen, so wie im Vorjahr", sagt Bachlechner.

Mehr Bestellungen am Wochenende

Fix mit dem Aufsperren am 13. Dezember rechnet man beim Metzgerwirt: "Wir stellen uns darauf ein, dass es nach drei Wochen wieder aufgeht", sagt Emmanuel Stadler. Dieses Wochenende gibt es keinen Sonntagsbraten zum Mitnehmen: "Es gibt noch einmal ein Gansl-Essen. Damit die Qualität nicht leidet, werden unsere Speisen im Reindl und Isolationsboxen mitgegeben", betont Stadler. Im Lockdown bietet er ein Mittags- und Abendmenü an. Für Radenthein und Umgebung wichtig sei, dass die Hockey-Weltmeisterschaft der Damen im Jänner wie geplant ausgetragen werden kann.

"Gelben Schöps" zum Mitnehmen: Bei Emmanuel Stadlers Metzgerwirt kommt das Essen ins Reindl und dann in die Iso-Box
© KK/Privat

Am Wochenende wird auch beim Gasthof Prunner in Gmünd mehr ausgekocht als unter der Woche: "Wir haben eine verkleinerte Speisekarte. Unseren Sonntagsbraten bewerben wir auch auf Social Media. Schließlich müssen wir abschätzen, wie viele Portionen man rechnen muss", sagt die Wirtin Marie-Luise Prunner.

Beim Trefflingerwirt in Seeboden nimmt es Anna Oberlerchner mit Zweckoptimismus: "Im vorigen Lockdown ist es vor allem am Wochenende ganz gut gegangen. Am Ende der Arbeitswoche gibt es immer den 'Burger-Freitag'. Pizza, Schnitzel und Gordon Bleu sind auch beliebt." Auch sie befürchtet, dass es im Dezember eher nichts mehr wird mit dem Bewirten.

Juliane Linder, Frau Jot - Coffee & Kitchen, Spittal
Juliane Linder, "Frau Jot - Coffee & Kitchen", bietet in Spittal (Bahnhofstraße) eine große Auswahl an Speisen zum Mitnehmen
© Andrea Steiner

Wochengerichte und Tageskarte

Vorbstellt werden können die Speisen (Telefon 0660-90 90 930) im Zeitraum zwischen 8 und 10.30 Uhr, die Abholung bei Juliane Linder in der Spittaler Bahnhofstraße ist von 12 bis 14 Uhr möglich. Die Betreiberin von "Frau Jot Coffee & Kitchen" bietet Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Wochengerichte. Zusätzlich können von Montag bis Freitag Speisen von der Tageskarte geordert werden. Darunter finden sich unter anderen auch Kürbissuppe, Rotes Curry mit Gemüse und Reis, Chili con Carne, Spinatknödel, Beilagensalat oder Tageskuchen.

Mehr zum Thema