Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hohe Geldstrafen89 Anzeigen aufgrund von Verstößen gegen Corona-Regeln in Spittal

Im Bezirk Spittal gibt es 152 Beanstandungen und 89 Anzeigen, weil Ausgangsbeschränkungen nicht eingehalten wurden. Für den Bezirk Hermagor gibt es keine Zahlen, die Bevölkerung sei aber sehr zivilisiert.

Abstand halten ist derzeit das Gebot der Stunde
Abstand halten ist derzeit das Gebot der Stunde © APA/dpa/Georg Wendt
 

Bei Nichteinhaltung von Abstandsregeln, bei Verstößen gegen Quarantäne-Auflagen oder bei Zusammenkünften von Personen, die nicht im gleichen Haushalt leben, ist mit Anzeigen und saftigen Geldstrafen zu rechnen. Hält sich etwa ein Corona-Infizierter nicht an die Quarantäne, wird wegen Verdachts der vorsätzlichen Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten ermittelt. Hier beträgt der Strafrahmen bis zu drei Jahre Haft.

Kommentare (1)

Kommentieren
joschi41
7
3
Lesenswert?

Übern Zaun

Ich habe nette Nachbarn, nur Corona - Auflagen sind ihnen wurscht. Der eine baut einen Hasenstall und der andere ein Hochbeet. Beide haben Besucher, Helfer und Enkelkinder dabei. Schwarze Schafe?