AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ältester Hof in KärntenAbtragen oder sanieren: Entscheidung muss fallen

Familie Gorgasser bewohnt den ältesten Kärntner Hof in Heiligenblut. Wegen der unzumutbaren Lebensumstände im alten Bauernhaus fordert Christian Gorgasser Abriss und Neubau. Nun stellen sich die Weichen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Familie Gorgasser bei einer Hofbesichtigung mit der Kleinen Zeitung im Februar 2019
Familie Gorgasser bei einer Hofbesichtigung mit der Kleinen Zeitung im Februar 2019 © KLZ, Archiv/Markus Traussnig
 

Der Hof vulgo Fresser der Familie Gorgasser in Apriach, Gemeinde Heiligenblut, stammt eigentlich aus dem 16. Jahrhundert. Die Sensation ist aber, dass Nachforschungen an der Bausubstanz zeigten, dass der Kernbau des Hauses auf das Jahr 1476 datiert. Damit ist der Bergbauernhof im oberen Mölltal der älteste Hof in Kärnten. Bewohnt wird das Bauernhaus von Christian und Christiane Gorgasser und ihren fünf Kindern.

Kommentare (8)

Kommentieren
Wales
1
0
Lesenswert?

hausheilung

frax den TRAUNTSCHNIG franz, der"heilt" das haus.

Antworten
satiricus
0
4
Lesenswert?

Da wird uns von den PolitikerInnen immer wieder eingeredet, dass....

... die Gesundheit das Allerwichtigste im Leben sei.
Aber wenn es um angeblich 'schützenswerte' Gebäude, Ruinen uä geht, zählt die Gesundheit nichts mehr. Da entscheiden plötzlich ein paar Schreibtischkapazunder in Wien, was zu geschehen hat und als Heimstätte für Holzwürmer und anderes Ungeziefer stehen bleiben muss. Ganz abgesehen von der vielfach erhöhten Radonbelastung.
Im konkreten Fall getraue ich mich sogar zu behaupten, dass diese Experten nichteinmal wissen, wo dieses Apriach überhaupt liegt.....

Antworten
cathesianus
4
6
Lesenswert?

Warum...

... bezieht die Familie nicht eine ihrer Ferienwohnungen, die sie vermieten , wenn die Situation angeblich so prekär ist???
Ich habe den Eindruck, dass hier vor allem öffentliche Gelder locker gemacht werden sollen... Alte, sanierungsbefürftige und bewohnte Bauernhäuser gibt es im Möll-, Drau-, Gail- und Lesachtal, bestimmt in ganz Kärnten unzählige!

Antworten
silviab
1
2
Lesenswert?

Die Ferienwohnungen

sind sicher nicht für das ständige Wohnen einer Großfamilie konzipiert. Außerdem ist der Gewinn aus der Vermietung sicher ein großer Teil des Familieneinkommens. Wie geschrieben, einfach mal eine Woche mit der Familie tauschen. Auch zu fünft in einer Ferienwohnung hausen und den normalen Familienalltag bewältigen.

Antworten
cockpit
4
7
Lesenswert?

ob da nicht ein öffentlicher Druck aufgebuat werden soll

?

Antworten
wjs13
2
16
Lesenswert?

Auf Kosten des Denkmalamtes abtragen und im Freilichtmuseum wiederaufbauen

Und die Familie kann ein neues Haus bauen an einer Stelle ohne Radonbelastung

Antworten
silviab
2
33
Lesenswert?

Die Denkmalschützer

und Politiker, die dieses Problem nicht lösen und nur verschleppen, sollen mal eine Woche mit der Familie Gorgasser die Wohnung tauschen. Bin sicher, dann geht was weiter im Sinne der Familie!

Antworten
annamariaspreitzer
2
13
Lesenswert?

...

Eine Zumutung ist das - die arme Familie! Dann sollten sie für die nötigen Umbauarbeiten die Finanzielle Unterstützung vom Denkmalamt bekommen und das so schnell wie möglich, bevor alle noch krank werden.

Antworten