Schon beim diesjährigen Restaurantführer vom Kulinarik-Magazin Falstaff schnitt das Lavanttaler Restaurant "Trippolt zum Bären" von Spitzenkoch Josef Trippolt mit über 91 Punkten gut ab und hat somit weiterhin drei Falstaff-Gabeln.

Auch bei Gault & Millau wurde das Restaurant, das sich in Bad St. Leonhard befindet, mit 15,5 Punkten ausgezeichnet und erhielt drei Hauben. Es ist das einzige Restaurant aus dem Lavanttal, das es in die Bewertung geschafft hat. Die Freude bei Josef Trippolt ist trotz steigender Kosten groß. "Natürlich ist alles teurer geworden. Das können wir aber nicht an unsere Kunden weitergeben", sagt seine Frau Silvia Trippolt-Maderbacher. Gute Qualität habe schon immer etwas gekostet. "Und das wird sie auch weiterhin. Wir unterstützen gerne unsere regionalen Betriebe", sagt Trippolt-Maderbacher.

60 Gastronomen dürfen sich in Kärnten und Osttirol im 2023er-Guide über die begehrte Auszeichnung freuen, 2022 waren es 57.