Die Hütte, in der neun Promi-Paare "eingesperrt" waren, ist für Ortsunkundige ohne Navi schwer zu finden. Von Wolfsberg aus führt der Weg über Schotter und Stein zur rund 300 Jahre alten "Dieschgerbrentl"-Hütte, die als Kulisse für die Dreharbeiten für das "Forsthaus Rampensau" diente.

Birgit Druck zeigte "ihre Hütte"
Birgit Druck zeigte "ihre Hütte"
© Markus Traussnig

Es hat knapp sechs Grad Außentemperatur, als Birgit Druck, Lebensgefährtin von Hüttenbesitzer Helmut Weber, jene Weide zeigt, auf der die Spiele der Promi-Reality-TV-Show stattgefunden haben. "Den Hochstuhl haben meine Ochsen danach umgeschmissen", informiert Druck. Mit den Ochsen, also den Tieren, wurden die Promis weniger konfrontiert. Sie dürften aber auf den ein oder anderen Kuhfladen gestoßen sein. Mit einem "Tierchen" verbrachten die Promis dennoch Zeit. Eine der Teilnehmerinnen ist Bambi Bruckner, die von Richard Lugners "Zoo-Sammlung" ausbüxte.

Der Holzofen, der für Wärme sorgt
Der Holzofen, der für Wärme sorgt
© Markus Traussnig

"Es war spannend, Dreharbeiten live miterleben zu können", sagt Druck, die von den Promis zuvor "niemanden kannte" und ein einziges Mal "einschreiten musste", um zu zeigen, wie der Holzofen funktioniert. Mit dem war wohl auch Holzbauer Philipp Barbarits, der mit seiner Petra Melcher alias "Adriana" aus Villach, die er bei "Bauer sucht Frau" lieben lernte, nicht ganz so vertraut. "Mit dem Ofen muss man liebevoll umgehen", sagt Druck, während sie in der Küche steht. Im Hintergrund läuft leise das Radio, der Fernseher versteckt sich hinter der Tür. "Der Geschirrspüler und die E-Platte wurden für den Dreh sogar ausgebaut", weist Druck auf die teilweise getätigten Umbauarbeiten hin. Den Promis sollte es wohl nicht allzu leicht gemacht werden. Glamouröse Partys gab es nicht, was für Tara Tabitha, bekannt aus "Saturday Night Fever", wohl unentdecktes Terrain sein dürfte.

Reality-TV-Königin Tara (links) zieht mit Freundin Cat ein
© Aaron Jiang Photography

Die Promis hatten aber auch kein WLAN, kein Handy. So musste "Tinderking Luis" auf seine "Liebestreffen" eine Zeit lang verzichten. "Sie mussten sich selbst versorgen. Die Lebensmittel wurden ihnen aber gebracht. Am liebsten haben sie Nudel gegessen", gibt Druck Einblick in das, was die Zuseher ab 6. Oktober – immer donnerstags – um 20.15 Uhr auf ATV zu sehen bekommen werden.

Von links: Luis zieht mit Lev ein
© Aaron Jiang Photography

Geschlafen haben die neun Promi-Paare auf engstem Raum – in mehreren Stockbetten, die an die eigenen Schulskikurse erinnern. "Es wurden viele Kabel verlegt, zahlreiche Kameras montiert", sagt Druck. Außer auf einer Toilette, da durften die Showteilnehmer in Ruhe ihr Geschäft erledigen. Im zweiten Badezimmer wurde rund um die Uhr gefilmt. Ein paar Tipps für die richtige Frisur konnten sich die Damen womöglich bei Promi-Friseur Josef Winkler holen, der auch um den Titel der "Rampensau 2022" und 20.000 Euro kämpft.

Geschlafen wurde in Stockbetten
Geschlafen wurde in Stockbetten
© Markus Traussnig

Das "Forsthaus Rampensau", Österreichs erste Promi-Reality-Show, erinnert an die RTL-Show "Das Sommerhaus der Stars." Die rund 150 Quadratmeter große Hütte ist urig eingerichtet, überall hängen Kuhglocken und Jägertrophäen. Eine alte Nähmaschine ziert den Gang. Ganz auf Luxus musste aber nicht verzichtet werden. In der Hütte gibt es eine Sauna und auf der Terrasse einen Jacuzzi. Druck: "Für den Dreh mussten einige meiner Stammgäste später anreisen." Die Hütte am Klippitztörl kann nämlich gemietet werden. Kameras sind dann natürlich keine angebracht.

Auf der Terrasse gibt es einen Jacuzzi
Auf der Terrasse gibt es einen Jacuzzi
© Markus Traussnig
Bauer Philipp und "Adriana"
© Privat