70 Prozent EinbußenCoronavirus: Wolfsberger Hotel fehlen 3500 Gäste aus China

Dem Hotel Torwirt in Wolfsberg gehen wegen Ausreise-Stopp aus China rund 3500 Touristen im Winter ab. Hotelbesitzer spricht von Umsatzeinbußen von über 70 Prozent.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Aufgrund seiner Größe ein beliebtes Fotomotiv: Der 2,02 Meter große Hotel-Besitzer Peter Mosgan inmitten chinesischer Touristen
Aufgrund seiner Größe ein beliebtes Fotomotiv: Der 2,02 Meter große Hotel-Besitzer Peter Mosgan inmitten chinesischer Touristen © Privat
 

Bis vor wenigen Wochen sah man in der Früh am Weiher in Wolfsberg oft einen Reisebus, in den dutzende Chinesen mit Koffer und Kamera ausgerüstet einstiegen. Immerhin ist das Drei-Sterne-Hotel Torwirt mit 50 Zimmern und 100 Betten dafür bekannt dafür, jährlich tausende chinesische Touristen zu beherbergen. Doch seit Wochen ist weit und breit kein einziger chinesischer Gast zu sehen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!