Katharina Reinhart (23), Manuel Schmiedt (25), Fitnesstrainer und Inhaber des "Coach Gym", Studenten
Katharina Reinhart (23), Manuel Schmiedt (25), Fitnesstrainer und Inhaber des "Coach Gym", Studenten
© Linda Buchner

Katharina Reinhart (23), Manuel Schmiedt (25), Fitnesstrainer und Inhaber des "Coach Gym", Studenten:

"Wir haben unser Hobby zum Beruf gemacht und leben seitdem unseren Traum. Für unsere zufriedenen KundInnen sind wir allein verantwortlich. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl: Wir arbeiten fast den ganzen Tag, jedoch fühlt es sich nicht nach Arbeit an. Irgendeinem anderen Beruf nachzugehen, könnten wir uns gar nicht mehr vorstellen."

Anna Jursic (24), Volksschullehrerin, aus Klagenfurt
Anna Jursic (24), Volksschullehrerin, aus Klagenfurt
© Linda Buchner

Anna Jursic (24), Volksschullehrerin, aus Klagenfurt:

„Meine perfekte Arbeitsstelle hat ein freundliches, aufmerksames Kollegium und viel Freiraum, um meine Stärken ausleben zu können und kreativ zu sein. Sie hat einerseits fixe Arbeitszeiten, in denen ich mit Menschen – in meinem Fall mit Kindern – arbeiten darf. Andererseits kann ich meine weiteren Aufgaben wie Vor-, Nachbereitung der Stunden, Organisation, Korrekturen usw. ortsunabhängig und zeitlich flexibel einteilen.“

Michael Griesser (16), Schüler Michael Griesser (16), Schüler der HTL1 aus Klagenfurt
Michael Griesser (16), Schüler der HTL1 aus Klagenfurt
© Linda Buchner

Michael Griesser (16), Schüler der HTL1/ Student, aus Klagenfurt:

"Ich würde mich gerne als Selbstständiger in der Technikbranche positionieren. Wenn ich Spaß an meiner Arbeit habe, dann ist es auch die richtige, davon bin ich überzeugt. Wenn dies der Fall ist, lässt es sich außerdem leichter mit dem Privatleben kombinieren. Die Freizeit soll schließlich nicht zu kurz kommen."

Lena Stromberger (16), Schülerin der HTL1, aus Klagenfurt
Lena Stromberger (16), Schülerin der HTL1, aus Klagenfurt
© Linda Buchner

Lena Stromberger (16), Schülerin der HTL1, aus Klagenfurt:

"Wenn ich an meine perfekte Arbeitsstelle denke, kommt der Wunsch nach einem motivierten Team auf. Mein zukünftiger Beruf soll eine Bereicherung für mich darstellen. Es ist mir wichtig, dass ich mit Ehrgeiz und Engagement an meine Aufgaben herantrete. Sie sollen mir Freude bereiten und mir die Möglichkeit bieten, auch an mir selbst arbeiten zu können."

Johannes Striednig (21), Student an der KFU, aus Magdalensberg
Johannes Striednig (21), Student an der KFU, aus Magdalensberg
© Linda Buchner

Johannes Striednig (21), Student an der KFU, aus Magdalensberg:

"Die perfekte Arbeitsstelle ist für mich, wo die Mischung zwischen Spaß, täglichen Challenges, das Arbeits-Freizeit-Verhältnis und auch das Gehalt gut zusammenpasst. Natürlich kann eine Komponente eine andere etwas ausgleichen, aber grundsätzlich sollte alles in Waage sein. Da ich Lehramt studiere und den Kontakt mit Menschen – insbesondere mit Kindern/ Jugendlichen – sehr schätze, bin ich eher kein großer Fan des Homeoffice. Ausnahme dafür ist natürlich, wenn es die Corona-Situation nicht anders zulässt."

Karolina Lokajova (21), Studentin an der AAU, aus Klagenfurt
Karolina Lokajova (21), Studentin an der AAU, aus Klagenfurt
© Linda Buchner

Karolina Lokajova (21), Studentin an der AAU, aus Klagenfurt:

Meine Arbeit sollte mir Freude bereiten und mir das Gefühl geben, dass ich mit meinem Tun Positives bewirke. Dass man eventuelle negative Geschehnisse aus der Arbeit nicht mit nach Hause nimmt, stelle ich mir als Herausforderung vor, die es zu bewältigen gilt. Umso wichtiger ist es mir deshalb, möglichst die Wochenenden und jedenfalls die Ferien zur Entspannung und für Freizeitaktivitäten zu nutzen, um mental und natürlich auch körperlich gesund zu bleiben.