Nach Wildriss in EmmersdorfAufsichtsjäger klagt: "Haben extremes Problem mit frei laufenden Hunden"

Am Freitag wurde ein gerissenes Reh unterhalb des Sonnenhügels in Emmersdorf gefunden. Kein Einzelfall. Insgesamt gab es im Vorjahr 17 dokumentierte Wildrisse im Bezirk.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
In Emmersdorf wurde ein Reh von einem Hund gerissen © Privat/KK
 

Am Freitagmorgen, 7. Januar, machte Markus Schmiedmaier, Aufsichtsjäger im Raum Emmersdorf und Lendorf bei Klagenfurt, eine grausige Entdeckung. Am Acker unterhalb der Sonnenhügel-Siedlung in Emmersdorf fand er ein gerissenes Reh. "Alles war noch relativ frisch. Der Vorfall muss in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden passiert sein. Das Tier ist durch einen Drosselbiss (Biss in die Kehle – typisch für Raubtiere aus der Familie der Hunde, Anm.) getötet worden", berichtet Schmiedmaier, für den der Täter bereits feststeht: "Seit Jahren haben wir hier ein extremes Problem mit frei laufenden Hunden. Die winterlichen Verhältnisse verschärfen derzeit die Situation, da das Wild bei Schneelage kaum vorankommt."

Kommentare (6)
74533c4e6f7ee1ff2bfce509ce5c618a
0
3
Lesenswert?

Hunde

gehören im öffentlichen Bereich an die Leine.
Punkt.

dobrac2166
2
1
Lesenswert?

ich sage sogar,

Hunde sollte das eigende Haus bzw. Grund nur mit Maulkorb verlassen dürfen. Egal ob in oder außerhalb des Ortes. Vorzugsweise natürlich mit Leine, weil mind. 95% der Hunde nicht "bei Fuß" gehen, sobald etwas/jemand interessanter ins Blickfeld kommt. Und Punkt!

imogdi
4
24
Lesenswert?

Nach Wildriss in Emmersdorf

Eine Hundeleine hat zwei Enden - DAS HUNDE - und das ENDE der HUNDEHALTER und eben da liegt das PROBLEM!

Solche "HUNDEVEREHRER*INNEN" GEHÖREN GEHÖRIG ZUR KASSE GEBETEN!

Aber ich weiß ja:"Mein HUNDERL tut so was nicht." :-(((((((

eston
11
20
Lesenswert?

Mehr Präsenz der Jäger!

Jäger sind ohnehin berechtigt, wildernde Hunde abzuschießen. Das wäre auch ein Beitrag zum Gemeinwohl. Oft genug kommen einem beim Wandern freilaufende Hunde entgegen.

Lepus52
4
17
Lesenswert?

So so ist es!

Und wenn dann das Frauerl (Sorry, aber es sind hauptsächlich Frauen) kommt, dann heißt es. "Sie brauchen sich nicht zu fürchten, er will nur spielen".

demitigo
2
10
Lesenswert?

"Er will nur spielen"...

...der Vorläufer von "Komisch, sowas hat er noch nie gemacht...."

Die Leinenpflicht muss stärker kontrolliert werden, ebenso müssen endlich höhere Strafen für jene her, die es nicht schaffen die Haufen ihrer Lieblinge wegzuräumen; da geht's neben Verschmutzung, bis hin zu Ernteausfällen bei Wiesenflächen, genauso um die Vermeidung von Krankheits-/Würmerübertragung auf andere Tiere !!!

Auch muss endlich was geschehen, dass gewisse Hunderassen nicht alleine von Kindern geführt werden dürfen!

@eston: alle freilaufenden Hunde als Wilderer zu bezeichnen und deren Tötung als Gemeinwohl zu bezeichnen, find ich ehrlich gesagt ein bisserl geistesgestört.......