Einigung beim Budget der LandeshauptstadtFinanzreferent Liesnig: "Budget ist ein Biss in den sauren Apfel"

Einigung in letzter Minute: Landeshauptstadt spart mit Nulllohnrunde, Reduktion beim Personalleasing und Nachbesetzung. Außerdem werden Parkgebühren erhöht und ein Interimsbad ist endgültig vom Tisch.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Gemeinderat Klagenfurt Angelobung Vzbm. Philipp Liesnig SPOe Oktober 2021
Am 30. Dezember soll das Budget 2022 beschlossen werden © Markus Traussnig
 

Seit Tagen liefen intensiv die Budgetverhandlungen in der Landeshauptstadt. Die Finanzlage ist dermaßen angespannt, dass man sich in der Arbeitsgemeinschaft von SPÖ, Team Kärnten und ÖVP nicht einigen konnte, wo und wie rigoros der Sparstift angesetzt werden muss. Einig war man sich lediglich, dass man sich nicht ums Sparen drücken wird können.  Am Dienstag, praktisch in allerletzter Minute, erzielte man schließlich eine Einigung.

Kommentare (10)
archiv
0
0
Lesenswert?

Wie hoch ist eigentlich der Gesamtaufwand für den Gemeinderat im Jahr?


- Laut meinem Nachbar geht es da um rund 1.000.000 Euro im Jahr?
- Für bisher im Jahr 2021 für drei Gemeinderatsitzungen und die konstituierende Sitzung (08.04.2021) eine Menge "Aufwand" - oder?

Kariernst
0
6
Lesenswert?

Wie tief kann man noch sinken

Eine Politik denen die Menschen egal sind um verfehlte und nicht vorgenommene Änderungen einzuführen wird wieder einmal dem Personal eine Nulllohnrunde verpasst, gleichzeitig soll ein Pensionist weiter beschäftigt werden das ist die Politik für die sie einstehen Herr BGM.
Wie wäre es wenn sie und der gesamte Gemeinderat auf ihre Gehälter verzichten denn wo keine Leistung auch kein Gehalt.

Die Bediensteten sind wieder einmal die auf der Strecke bleiben., eigentlich müsste der gesamte Gemeinderat zurücktreten.
Bin schon gespannt wie durch die Hintertür die Erhöhung für die BGM Gehälter in Kärnten umgesetzt wird.

alher
0
2
Lesenswert?

Ich kann dazu nur sagen:

👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Lowraider
0
4
Lesenswert?

Es wird spannend ob der Bürgermeister

Dem Baulöwen Kollitsch und Poor 50 mio für ein Plantschbecken gewährt wenn doch gehört er mit einen in diesem Becken getränkten Fetzen von seiner Position verjagt !! Die Stadt muss ihr Geld selbst verwalten und investieren!

himmel17
3
7
Lesenswert?

Kassaabsturz und keine Transparenz

Kein Geld, keine Musik - nicht einmal mehr leere Versprechungen sind zu hören! Erst nach dem Wahltag kommt der Nicht-Zahltag. Die Mängelverwaltungspolitik beginnt. Vor der Wahl wurde allen das Blaue vom Himmel versprochen und mit offener Stadtkasse gewunken. Alles Blender, höchstbezahlte Fantasten/Investoren und "Pläneschmiederei“! Umsetzungen: Nebensache. Nun gibt es keine Wahlgeschenke mehr unter dem Christbaum. Zu den höchsten Kanal-, Wasser- und Müllgebühren kommen nun noch die höchsten Parkgebühren dazu. Klingt nicht mehr nach Wahlversprechen! Wer kann sich Klagenfurt überhaupt noch leisten?

Angelika1953
1
5
Lesenswert?

Parkgebühren für die erste halbe Stunde

Klagenfurt 50 Cent, Graz 80 Cent, Linz 1 Euro. Nur einmal so zum Vergleich.

himmel17
2
4
Lesenswert?

Günstigere Parkgebühren sind so nah

Liebe St. Veiter, Villacher, Wolfsberger, Spittaler, Feldkirchner, Völkermarkter, liebe Bürger aus Hermagor, bitte sendet uns eure Parkgebührenliste! Die Parkgebühren aus Graz, Wien, Hamburg und New York interessieren niemanden.

himmel17
2
3
Lesenswert?

Apropos

Ihr erfährt dafür, wie hoch die monatlichen Kosten für das nicht zurückgebaute, nicht genützte Stadion der Stadt Klagenfurt sind. Ihr werdet große Augen machen - garantiert!

archiv
1
6
Lesenswert?

Dazu berichtete vor einigen Tagen die Kronen Zeitung ...


- Frage an den BGM. Scheider: Was ist für Sie ihr eigentlich größtes Projekt, das Sie verwirklicht haben?

„Das Wörthersee-Stadion, das mehr als 100 Millionen Euro gekostet hat.“

- Warum bezahlt der BGM. nicht die monatlichen Kosten mit seiner monatlichen "Supergage"?

alher
3
9
Lesenswert?

Nulllohnrunde aber einen Pensionisten weiter beschäftigen.

Ich möchte mich dafür bedanken. 👌👌👌