Wien oder KlagenfurtLandeshauptstadt kämpft um Udo-Jürgens-Museum

Die Kinder von Udo Jürgens haben zugestimmt, sein Vermächtnis im Rahmen eines Museums der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Im Rennen ist neben Jürgens Geburtsstadt Klagenfurt auch Wien.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Merci, Udo
Unvergessen: Udo Jürgens © ORF
 

Der  Klagenfurter Stadtsenat möchte das von seinen Erben geplante Udo-Jürgens-Museum in die Landeshauptstadt holen. Mit diesem Vorhaben befindet sich Klagenfurt im Wettbewerb mit Wien, wo sich Jürgens viel besuchte Grabstätte (Zentralfriedhof) befindet. Eine entsprechende Interessensbekundung (Letter of Intent) wurde den Kindern Jenny und Jonny Jürgens bereits übermittelt. Bedingung für eine Umsetzung ist allerdings, dass "die Rahmenbedingungen im Bereich des Möglichen für die Stadt" sind.

Kommentare (5)
gonde
3
2
Lesenswert?

Eine Versicherung hat da klare Worte: "Ihre Sorgen möchten wir haben!"

.

eston
0
10
Lesenswert?

Verklagenfurtern

Die Politik wird die Chance ganz sicher verklagenfurtern

missionlivecm
2
15
Lesenswert?

Kosten

Wie immer werden nur die Kosten gesehen werden und nicht der Nutzen und wie man sowas Wirtschaftlich und Wertschöpfend führen kann….also wirds wohl auf nach Wien heissen am Ende des Tages….

one2go
1
25
Lesenswert?

Wie immer in Klagenfurt

Viel zu spät! Hier hätte man schon nach dem Tod von Udo Jürgens handeln MÜSSEN - Vorschläge gab es genug!

alher
3
24
Lesenswert?

Keine Angst.

Klagenfurt hat sowieso kein Geld für ein Museum. Alles nur bla bla bla.