Interims-Hallenbad in KlagenfurtJetzt kommen zwei neue Standorte ins Spiel

Bisher galt eine der bestehenden Messehallen als Favorit für das Übergangs-Hallenbad in Klagenfurt. Durch das Angebot privater Investoren könnte sich das ändern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das alte Hallenbad ist Geschichte, nach einer  Übergangslösung wird gesucht.
Das alte Hallenbad ist Geschichte, nach einer Übergangslösung wird gesucht. © Markus Traussnig
 

Bei der Standortsuche für das Interims-Hallenbad in Klagenfurt bleibt es weiter spannend. In der letzten Stadtsenatsitzung wurde noch das Messegelände als Favorit genannt. Als Ersatz wurden die neu zu errichtende Stadtwerke-Werkstättenhalle neben dem Fernheizkraftwerk und die Wörthersee-Ostbucht in Betracht gezogen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

werb.masch1971
0
4
Lesenswert?

Wer weiß schon genaues

Für den Stadtgrund auf dem das alte Hallenbad steht ist vielleicht schon ein guter Deal mit einem Investor am laufen.
Bin schon gespannt, ansonsten wäre der alte Standort sicher die günstigste Lösung.
Aber wer weiß schon genaues Die Zeit wird es zeigen.

HeWa66
0
7
Lesenswert?

da

wittern wieder Einige die megga Kohle :-)

Peterkarl Moscher
0
9
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Klagenfurt ist so daneben, seit 20 Jahren Diskusion, mit dem Ergebnis 0

umo10
5
6
Lesenswert?

Wörthersee ostbucht

Dann kann das Strandbad kombiniert länger genutzt werden

pianofisch
0
19
Lesenswert?

Face the truth

Es wird nie ein Interimsbad geben. Hört endlich auf mit diesem substanzlosen Diskussionen.

one2go
0
33
Lesenswert?

Bitte

das Kasperltheater betreffend Hallenbad sofort beenden und auch auf diese „Übergangslösung“ um Millionen von Steuergeld verzichten! Besser sofort in die Detailplanung für ein ordentliches Hallenbad gehen, dass dann bei gutem Willen aller. in 2 Jahren stehen könnte! Jede Million für eine Interimslösung ist eine verlorene Million!!!

wjs13
3
16
Lesenswert?

Richtig und zwar am alten Standort

Das Bauen im Sumpf beim Minimundus kann sich durch das nötige Pfählen extrem verteuern. Das alte Hb ist schnell abgerissen (was sowieso passieren muß) und die Fundamente könnten sicher weiterverwendet werden. Für alle Medien müssen zum Sumpf hinaus neue Leitungen verlegt werden, was sicher nicht ohne aufgegrabene Straßen möglich sein wird, also weitere zusätzliche, kaum zu quantifizierende Kosten. Bei alten Hb ist alles vorhanden.
Wann schreitet endlich derr Landesrechnungshof (der Stadt ist nicht zu trauen) ein und stellt den Unsinn im Sumpf endlich ab, sorgt für eine schnelle Errichtung am alten Standort und spart dem Steuerzahler viele Millionen..