Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sperrmüll landet immer häufiger im WaldEssensbestellungen und Online-Einkäufe sorgen für mehr Müll

Anstelle von 80 Tonnen Müll wurden während der Feiertage in der Landeshauptstadt 100 Tonnen täglich entsorgt. Online-Bestellungen sorgten für mehr Verpackungsmüll. Ferlach und Ebenthal schaffen Anreize gegen illegale Ablagerungen.

Die Mülltonnen quellen über. Mehr als 32.000 Tonnen Hausmüll entstand 2020 in Klagenfurt und den 19 Umland-Gemeinden © Daniela Grössing
 

Aufgrund des Lockdowns wird derzeit sehr viel online bestellt. Gerade während der Feiertage, für die im Vorfeld viele Geschenke gekauft wurden, hat damit der Verpackungsmüll in Klagenfurt zugenommen. Das merkt man bei der Müllentsorgung. Um 20 Prozent hat der Müll über die Weihnachtstage und über Silvester zugenommen. "Das liegt auch daran, dass bestellte Waren doppelt verpackt sind. Eine Verpackung für die Lieferung und dann noch eine Verpackung für das Produkt. Die Menge an Papiermüll und Kartonagen ist eklatant höher", sagt Wolfgang Germ (FPÖ), zweiter Vizebürgermeister und zuständiger Stadtrat für die Müllentsorgung.

Kommentare (2)
Kommentieren
IWEI
0
5
Lesenswert?

25%

Das sind wohl eher 25% mehr und nicht 20% . :-)

VH7F
1
2
Lesenswert?

Wird sich auch nicht ändern,

solange alle zu Hause sitzen müssen.