Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Zu den Wahlkampf-Auftritten von Wolfgang GermFünfjährige kennen das Betretungsverbot für Kindergärten - ein Politiker aber nicht

Kinder haben in der Politik nix verloren. Politiker in Kindergärten noch weniger.

Auf Facebook postete Germ seine Tour durch Kindergärten und eine Sonderschule © Germ/Facebook
 

Die Verordnung ist so eindeutig, dass sie auch Fünfjährige verstehen: „Das Betreten der Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen durch betriebsfremde Personen, einschließlich jener Personen, die Kinder übergeben oder übernehmen, während der Betriebszeit ist verboten.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Luger13
0
13
Lesenswert?

(Sinn-)entleert .....

.....ist ja wohl ein - erst nach langem - gerade noch vom Redakteur gefundener Hilfsausdruck für die blamable Aktion ,die durch Übergabe der Kalender vor der Haustür an eine Betreuerin unter Wahrung der Freude der Kinder wohl ganz leicht vermieden hätte werden können.

gmirakel
0
13
Lesenswert?

Adventkalender

Wozu die Aufregung? Ist ja nur ein Einzelfall!!

Guccighost
0
15
Lesenswert?

Abgesehen von Corona

Darf jeder in den Kindergarten so rein und Schokolade verteilen oder nur Politiker

BernddasBrot
1
19
Lesenswert?

Gernot Darmann

hält ihn zudem für den besten aller FPÖ Kandidaten , Respekt.......

Klgfter
0
15
Lesenswert?

uiuiuiui

a fettes fettnäpfchen ... und leicht zu erkennen das man scheisse baut ..... absolut vermeidbar !

silentbob79
0
29
Lesenswert?

Was soll man von einem FPÖ-Mann schon erwarten

die halten die Maßnahmen eh für überflüssig, also brauchen sie sich auch nicht daran zu halten.

Ganz abgesehen davon, dass es auch in normalen Zeiten schon grenzwertig (oder gar überhaupt verboten) ist, Wahlwerbung in Schulen und Kindergärten zu machen.

alher
0
17
Lesenswert?

In diesem Fall:

Müßte "Mann" sinnerfassend lesen können .