Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grünen Stadtrat Frey"Die Konzerne glauben, dass für sie die Regeln nicht gelten"

Stadtrat Frank Frey übt heftige Kritik am Spar-Konzern. "Bäume hätten am Parkplatz gepflanzt werden müssen."

Eurospar Spar Viktring November 2020
Die Neugestaltung des Spar-Parkpletzes stößt auf Kritik © (c) Markus Traussnig (Markus Traussnig)
 

Heftige Kritik am Spar-Konzern kommt vom Klagenfurter Stadtrat Frank Frey (Grüne). Wie berichtet, stoßen sich Anrainer daran, dass bei der Neugestaltung eines Supermarktes im Stadtteil Viktring keine Bäume auf dem Parkplatz, sondern lediglich am Rand gepflanzt werden. Bei Spar verweist man darauf, dass dieses Vorgehen rechtlich korrekt sei und man sogar mehr als die vorgeschriebenen Bäume pflanze. Gleichwohl wolle man künftig sensibler agieren.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

CuiBono
1
2
Lesenswert?

Umsonst

und zwar vollkommen ist dieser "Grüne", der sich spätestens mit seiner Zustimmung zum Stadion absolut disqualifiziert hat.

Wozu regt er sich auf?
Jetzt?

Da wird ein Projekt genehmigt, Pläne dazu liegen auf und sind Entscheidungsgrundlage.
Dann folgt die Ausführung. Spätestens jetzt - bei der Detailplanung der Parkplätze und deren unterirdischen Einbauten (Entwässerung,...) wäre auf den ersten Blick zu sehen, dass da was NICHT stattfinden wird.
In der Bauphase war wohl auch keine (begleitende) Kontrolle der Stadt vorhanden. Wegsschauen war wohl die Devise.

Aber jetzt, wo alles fertig ist - inklusive der Parkplätzemarkirungen - jetzt kommt der Langhaardackel drauf, dass da was fehlt.

HERR Frank Frey - verdienen Sie sich Ihr Auskommen bitte mit ehrlicher Arbeit und nicht mit "Rosstäuscherei". Die Klagendorfer Bürger und Wähler sind mittlerweile recht sensibilisiert was gute politische Arbeit ausmacht und was dem Eigennutz unfähiger Politiker dient.
Machen Sie also unmittelbar Platz oder überlegen Sie zumindest Ihren weiteren Lebensweg nach den GR-Wahlen Ende Feber 2021.

Um Klagendorf wieder zu Klagenfurt zu machen, da sind Sie einer der Falschen!