Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KlagenfurtLilihill soll Baurecht für Café auf Gebäude der Stadt bekommen

Am Dienstag gab es im Klagenfurter Rathaus ein Gespräch der Klubobleute. Im Gemeinderat am Donnerstag sollen Weichen für Salzamt-Projekt gestellt werden.

Das Gebäude, in dem derzeit ein Reisebüro eingemietet ist, soll entkernt und aufgestockt werden
Das Gebäude, in dem derzeit ein Reisebüro eingemietet ist, soll entkernt und aufgestockt werden © KLZ/Helmuth Weichselbraun
 

Dass die Lilihill Gruppe, in deren Eigentum das Salzamt seit einigen Jahren ist, Interesse an dem angrenzenden stadteigenen Gebäude Neuer Platz 2 hat, ist schon länger bekannt. Bisher schloss Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ) einen Verkauf des Gebäudes, in dem aktuell ein Reisebüro eingemietet ist, immer aus. Nun könnte es aber eine andere Lösung in Form eines Baurechtes geben. Denn wie ein Gespräch der Klubobleute am Dienstag gezeigt hat, scheint es einen politischen Konsens zu geben, dass das Gebäude von Lilihill gemeinsam mit dem Salzamt entwickelt werden soll.

Kommentare (7)
Kommentieren
tine0082
16
11
Lesenswert?

Gratulation an Lilihill!

Schön das wir in Kärnten mit Lilihill endlich jemanden haben der auch mutig ist zu investieren ....
.... und ja ich weiß, Lilihill ist ein Geschäftsmodell und will Geld verdienen, und das ist hoffentlich auch gut so!

Aber prinzipiell wird jedes Projekt zuerst einmal richtig "zerlegt" .... ???
Einfach sehr schade!

mrbeem02
9
14
Lesenswert?

ICH BEANTRAGE DIE AUFLÖSUNG DER BAUABTEILUNG UND DER STADTPLANUNG

so wie es derzeit aussieht, regieren ja in der Stadtplanung und der Bauabteilung die Orasch Mitarbeiter. Und da unsere Stadtsenatsmitglieder aller Fraktionen ohnehin gewohnt sind, den teilweise überaus professionellen Mitarbeitern zu folgen, bedarf es keiner Umgewöhnung, nur halt das Merken einer neuen Telefonnummer, wo man die Aufträge dann bekommt, was zu beschließen sei.
Flughafen, nun Änderung am Heuplatz, Widmungsänderung am Heiligen Geistplatz, und vieles mehr. Jetzt braucht man halt noch ein Kaffee auf Stadtgrund, wobei mich die Meinungsänderung des Denkmalamtes sehr wundert.

oscar71
4
13
Lesenswert?

Fr. Marion Trattnig-Stultschnig

hat die nicht letztens Hochzeit zusammen mit Kucher, Petritz usw. gefeiert?

Quack9020
3
3
Lesenswert?

Eine fleißige Frau

Mit gutem Netzwerk. Von Beachvolleyball bis jetzt Lilli Hill. Sie macht Karriere und das ist zu respektieren.

Die genannten habe ihre Strafe erhalten und teilweise abgesessen. Eine neue Chance verdient.

Und privat kann sie gut sein mit wem sie will.

Lustiges am Rande, sogar der Name Orasch hält Einzug in die Abteilung bei der Stadt. Bestimmt nur Zufall.

silviab
3
11
Lesenswert?

Netzwerke...

... zeigt wieder einmal, wie wichtig diese sind.... Die Politik ist eine Hure! In Klagenfurt eine große und sehr aktive!!

leli
7
29
Lesenswert?

Unglaublich

Die nächste auslierferung an einen investor. Wieso nicht gleich das rathaus dazu samt personal...zumindest dem politischen.

Amadeus005
5
15
Lesenswert?

Das politische Personal

Haben sie offenbar schon unter „Vertrag“