Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

MagdalensbergStatt Ausflugsgasthaus ein Vier-Sterne-Hotel für sieben Millionen

Familie Skorianz hat das Gipfelhaus auf dem Magdalensberg um sieben Millionen Euro ausgebaut. 30 Zimmer warten auf Gäste.

Das Gipfelhaus auf dem Magdalensberg bekam nicht nur eine neue Fassade, sondern auch 20 Gästezimmer dazu
Das Gipfelhaus auf dem Magdalensberg bekam nicht nur eine neue Fassade, sondern auch 20 Gästezimmer dazu © Petelin
 

Der Ausblick auf dem Magdalensberg ist atemberaubend – kilometerweite Fernsicht über Kärnten, die Luft kristallklar und die Natur wirkt entschleunigend. Seit Jahrzehnten ist das Gipfelhaus auf 1059 Meter Seehöhe eine beliebte Einkehrmöglichkeit für Wanderer. Besonders an Wochenenden geben sich die Ausflugsgäste die Klinke in die Hand.

Kommentare (15)

Kommentieren
duerni
0
2
Lesenswert?

Sg. "Hausverstand" - sie nennen sich zwar so - haben aber KEINEN, denn...

sonst würden sie die Verschandelung unseres einzigartigen Kulturdenkmals und seiner Kirche am Gipfel nicht Applaus spenden.
Wer auch immer hier Kulturgut unwiederbringlich zerstört hat und auch jener der dazu die Bewilligung gegeben hat, haben keine Achtung vor ALLGEMEINGUT der Kärntnerinnen und Kärntner.
Wenn Fleiß und Engagement NUR DEM EIGENEN WOHLSTAND dient und das GEMEINWOHL KÄRNTENS nichts zählt, haben sich ALLE schuldig gemacht - die BEWILLIGER und die AKTEURE.
Kärntner/innen wacht auf - euer Land wird der privaten Profitgier und der politischen Macht geopfert.
Im Februar 2021 sind Wahlen - macht Gebrauch von eurem Wahlrecht!

Hausverstand100
6
1
Lesenswert?

Gratulation

An die Familie Skorianz, die mit Fleiss und Engagement in Zeiten wie diesen sich über so eine Investition drüber traut, im Gegensatz zu vielen, die in Kärnten zwar Hollywood Preise verlangen, aber deren Investitionen noch aus den 70er und 80er Jahren stammen!

duerni
0
2
Lesenswert?

Sg. "Hausverstand" - sie nennen sich zwar so - haben aber KEINEN, denn...

sonst würden sie die Verschandelung unseres einzigartigen Kulturdenkmals und seiner Kirche am Gipfel nicht Applaus spenden.
Wer auch immer hier Kulturgut unwiederbringlich zerstört hat und auch jener der dazu die Bewilligung gegeben hat, haben keine Achtung vor ALLGEMEINGUT der Kärntnerinnen und Kärntner.
Wenn Fleiß und Engagement NUR DEM EIGENEN WOHLSTAND dient und das GEMEINWOHL KÄRNTENS nichts zählt, haben sich ALLE schuldig gemacht - die BEWILLIGER und die AKTEURE.
Kärntner/innen wacht auf - euer Land wird der privaten Profitgier und der politischen Macht geopfert.
Im Februar 2021 sind Wahlen - macht Gebrauch von eurem Wahlrecht!

Varmino
9
14
Lesenswert?

Traurig.....

.....dass eine uralte, wichtige Kärntner Kulturstätte so verschandelt werden durfte!😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭😭

xandilus
35
32
Lesenswert?

Schade um diesen Fleck

Ja, ich weiß schon, man sollte nicht immer die "guten alten Zeiten" hervorheben, doch manchmal muß es eben doch sein. Wer sich erinnern kann, wie der Magdalensberg in den Achtzigern ausgesehen hat, und was daraus geworden ist, der weiß, wovon ich rede.
Das war damals ein gemütliches Ausflugsziel für viele Familien; ein Schandfleck ist es heute, und ich werde mich unterstehen dort noch einmal raufzukommen, weder zu Fuß noch mit dem Rad.
Aber was doch das Geld Wert ist in mancher Augen - schämt Euch!

Dodoheimarie
15
20
Lesenswert?

Schade um dieses ehemalige Idyll

Ja es stimmt. Der Flair ist einfach nicht mehr der, der es gewesen war! Alles nur um....? Was eigentlich? ... Den Kropf nicht voll zu bekommen? Mehr scheinen wollen als sein?
Mit der Hotwolaute mit naschen?

Der Mensch ist unwahrscheinlich endlich. Wir sollten die Bewahrer der Natur sein. ...

Früher, in den Morgenstunden konnte man den Wildtieren beim Frühstück zusehen. Heute sind die armen hinter Zäunen. In Ställen, teilweise ohne Sonnenlicht, Computer gesteuert.....

Irre die Menschheit heute!

Wie schön es ist in der Früh in den Garten zu gehen oder in den Park. Der Tau liegt noch auf den Gräsern, Blumen... ein Sonnenstrahl kommt hervor und es glitzert als ob unzählige Diamanten im Gras verstreut wären.
Die bunten Wiesen, die Vielfalt an Blumen.. nur noch selten in Gebirgstälern anzutreffen. Das Kornblumenfeld meines Großvaters, den Klatschmohn zwischen den Ähren.... Vergangenheit...

Mir tun die Kinder leid. Keine Kindheit wie ich sie hatte. Frei, ungezwungen. Kreativ mit und durch die Natur.
Monoton ist alles geworden. Computer gesteuert. Markenkleidung ist wichtig. Fast alle hinter verschlossenen Türen, am PC, bei Schularbeiten oder vor dem Fernseher ....
Die Spitzbuben und Mädchen nicht mehr auf den Gassen....

Wir konnten noch selbständig sein. Können denn das die meisten von ihnen noch wenn sie ständig berieseln werden?

Fängt an Euch nicht etwas vorgaukeln zu lassen das unserem Wesen widerspricht.

Guccighost
3
10
Lesenswert?

ma bitte

hör auf zum sudern das ist ja schrecklich.
Du bist einfach nur unzufrieden das ist alles.

cindymax1
22
27
Lesenswert?

'Schade um diesen Fleck'

Dieser Fleck ist ja nach wie vor , wenn sie nach der Strasse kommen , nahezu unverändert.
Gottseidank gibt es auch bei uns Unternehmer, die nicht in den Achtzigern stehengeblieben sind, als der Magdalensberg noch überwiegend den Klagenfurter Sonntagsausflüglern gehörte. Seither ist es gut, dass auch der internationale Tourismus entsprechende Angebote konsumieren kann, und auch sich die Unternehmen weiterentwickeln können, sowie neue Arbeitsplätze geschaffen werden.
Für Wanderer und Radfahrer bietet sich doch auch der Monte Carantanus an, dieser war doch in den Achtzigern auch ein begehrtes Ausflugsziel.

Dodoheimarie
17
27
Lesenswert?

Neue Arbeitsplätze???

Wo die meisten ausgebeutet werden, so dass kaum noch Einheimische diese ach so schönen Stätten aufsuchen.

Wohin man kommt bedienen einen Ungarn, Tschechen, Rumänen, oder sonst welche Ausländer. Manche von Ihnen verstehen kaum das gewünschte WENN man einen hat, der nicht auf der Karte steht.

In meiner Jugend waren sehr viele Ferialpraktikanten am Wörthersee die man heute kaum noch findet. Auch wir wurden verulkt, um es schön auszudrücken! Nur wir hatten noch keinen Dunst wie man sich wehren hätte können.

Guccighost
11
11
Lesenswert?

Wieso ausgebeutet?

unsere arbeitslosen sind einfach zu faul zum arbeiten deshalb wirst von Ausländern bedient.
Übrigens wenn du super Löhne in der Gastro verdienen würdest müste das Schnitzel 20 Euro kosten.

ctsch
2
8
Lesenswert?

Bravo Guccighost

Absolut richtig das unterschreibe ich. Es will keiner mehr arbeiten wofür auch. Die heutige Generation hat keine Ansprüche mehr. Das wichtigste ist das Handy und das AMS zählt genug neuerdings gibt's sogar Sonderzahlungen. Scheußlich....

Guccighost
5
22
Lesenswert?

Nachschlag:

Die meisten Einheimischen regen sich auf dass sie von Ausländern bedient werden aber selber gehen sie zum SPar Merkur Lutz usw billig essen.
Also hört's auf damit.
Seits froh das es überhaupt noch Wirte gibt die Sonntags aufsperren und für euch da sind.

Civium
8
38
Lesenswert?

Tolle Werbung!!!

Könnten andere Betriebe in diesen Zeiten auch brauchen.

Dodoheimarie
10
33
Lesenswert?

Tolle Werbung

Mir fällt es auf, dass sämtliche Werbung ab TOP 4 Sterne Hotels gemacht werden. Es gibt so viele schöne Betriebe im mittleren Preisniveau, die selten Beachtung finden. Schade eigentlich, denn manche von ihnen sind mit ihrer Umgebung, ihrem Angebot ein echtes Juwel. Außerdem für die Mittelklasse bezahl- und leistbar.

Heute wird ausschließlich auf "Schicki Micki" hin gesehen. Das normale Leben jedoch findet wo anders statt.

Man vergisst, bzw. man weiß es teilweise gar nicht, dass Bäder, welche mit Chlor desinfiziert werden, äußerst schädlich für den Menschen sind. Und mich schaudert es wenn junge Mütter mit ihren Kleinkindern in dieser Giftbrühe ihr Heil suchen.

Das sollte man in einer Zeitung sehen: Recherchen über die Desinfektionsmittel die mehr Schaden zufügen als die Freude über das bisschen Highlight das man sich gerade noch leisten kann.

In diesem Sinn viel Gesundheit, einen schönen Sonntag und viel glückliche Momente für unser zukünftiges Leben OHNE Gift, ohne Umweltschäden, die ja bereits leider auch in Kärnten Platz gefunden haben.

Sonne desinfiziert!

Und, wenn sich jeder Mensch achtsam an die Hygiene halten würde, den Anstand hätten als Kranker keine Gemeinschaft zu suchen, wo auch immer, wären Epidemien nie möglich!

Guccighost
3
7
Lesenswert?

da brauchst dich um die Betriebe keine Sorgen machen

jeder der sich bemüht hat seine Gäste