AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Begegnungszone in der BahnhofstraßeDer Fahrplan zur neuen Fahrbahn

Breite Zustimmung für den Vorstoß, aus der Klagenfurter Bahnhofstraße eine Begegnungszone zu machen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Baustelle Klagenfurt Bahnhofstrasze
Noch ist unklar wie viel eine Begegnungszone kosten könnte und welche Länge sie haben könnte © Weichselbraun
 

Er werde den Auftrag erteilen, dass man ein Konzept für eine Begegnungszone in der Bahnhofstraße ausarbeite. Mit diesem Satz ließ Klagenfurts Verkehrsstadtrat Christian Scheider (FPÖ) im Streitgespräch der Kleinen Zeitung aufhorchen.
Gestern bereits erfolgten die erste Besprechung mit der Fachabteilung. „Tatsache ist, dass es bereits ein ganzes Bündel an Ideen gibt, die wir nun zusammenführen und schauen, was realistisch und zeitgemäß ist“, sagt Scheider. Über Zeit- oder Kostenpläne oder die konkrete Ausgestaltung einer Begegnungszone in der Bahnhofstraße will Scheider derzeit noch nicht sprechen. „Wir hatten auch für die Umgestaltung des Neuen Platzes mehrere Vorschläge. Letztlich haben wir uns für einen Mittelweg entschieden, als klares Bekenntnis zur Begegnungszone, aber auch um den finanziellen Rahmen nicht zu sprengen.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Lage79
2
15
Lesenswert?

Warum nicht eine Fußgängerzone?

Eine Begegnungszone ladet nicht zum flanieren ein, man muss ja erst wieder ständig schauen ob ein Auto kommt bzw. man läuft wieder Links und Rechts an den Gehwegen. Also nochmals warum nicht eine Vergrößerung der Fußgängerzone. Diese könnte beim Kreisverkehr am Heuplatz starten und endet vor der Landesregierung.

Antworten