AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

VerkehrssicherheitNeue 30-er-Beschränkungen in Klagenfurt

Seit Anfang des Jahres gilt in der Sterneckstraße, der Luegerstraße, der Maria-Platzer-Straße, der Siebenhügelstraße und dem Baumbachplatz durchgehend Tempo 30.

In der Luegerstraße und am Baumbachplatz gilt jetzt Tempo 30 © Markus Traussnig
 

Österreichweit verfolgen immer mehr größere Städte das Verkehrskonzept, Straßen in Wohngebieten flächendeckend mit Tempo 30 und Hauptverkehrsstraßen durchgehend mit Tempo 50 zu führen. So entstehen geschlossene Zonen mit einheitlicher Geschwindigkeitsbeschränkung, was für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

struge1
4
13
Lesenswert?

Der Stadt geht das Geld aus

und deshalb, moch ma 30ger Zonen, stell ma Radarkastl auf und zock ma åb...es natürlich wie immer die Unschuldsvermutung...😉

Antworten
CuiBono
0
21
Lesenswert?

Mein Kommentar vom 26.10.2019 aus gegebenem Anlass hier noch ein Mal:

Verkehrs- u. Bewirtschaftungskonzept
...in Klagendorf seit Jahrzehnten gleich NULL.

Vom Norden nach Westen bzw vice-versa:
geht nur über/durch das Siedlungsgebiet Kreuzbergl. Bis auf die Sterneckstrasse alles 30-er Zone. Aber genau diese mit dem bisherigen 50-er soll jetzt auch geschwindigkeitsreduziert werden.
Und in der Villacher stehst hinter den StW-Bussen, bei jeder nicht vorhandenen Haltestellenparkbuchten.
Die einstmaligen Autobahn-ab und -auffahren wurden ja mittlerweile auf Parkplätze und Wohnstrassen reduziert.
Einzige Alternative(?): Feldkirchnerstr. - Ring - Villacherstrasse
Weil der Ring ja eh grünewellephasenampelcomputergeregelt ist. Um kolportiere 8 Mio EUR. Wer's glaubt.

Vom Norden in den Osten u. vice-versa:
St. Veiterstrasse - Dammgasse - Pischeldorferstrasse. Grossteils 30-er Beschränkung.
Elendslanger Stau bei der Einmündung in letztere. Ständig.
Alternative: nicht gleich zur Pischeldorfer, sondern über die Karl-Ebner und Annabichler. Alles 30-er Zone. Einfahrt dort in die Pischeldorfer gewöhnungsbedürftig um nicht zu sagen äusserst mühsam und auch gefährlich.
Grossräumige Alternative: über A-Umfahrung Flughafen (Maut + schikanöser IlG-100-er) nach KLU-Ost - St. Jakob/Str. - Völkermarkterstr.

Chancen auf Verbesserungen: Null-Komma-Josef.

Und vom Osten nach Süden bzw. vom Süden nach Westen will ich gar nix schreiben.

Alles kurz zusammengefasst - eine einzige Zumutung für alle, die auf einen PKW angewiesen sind.

Dank an Stadt und Land!

Antworten
CuiBono
1
10
Lesenswert?

Bekanntes Rezept

immer mehr vom Gleichen.
In diesem Fall eben 30er-Beschränkungen.

"In der Gemeinderatssitzung vom 17. Dezember 2019 wurden einstimmig entsprechende straßenpolizeiliche Maßnahmen beschlossen, die seit Anfang des Jahres in Kraft sind".

Diese Politkapazunder glauben also offensichtlich wirklich, damit die Klagendorfer Verkehrsmisere lösen zu können und mit ihren Mistrezepten dieses "Grossdorf" in die Zukunft führen zu können.

Aber - sie sind wie immer inkonsequent.
Es fehlen noch durchgehende 30-er für die Feldkirchner-, Rosentaler-, Villacher-, Völkermarkter-, Pischeldorfer-, Lasten-und St.Veiterstrasse. Und am Ring natürlich auch.
Man gönnt sich ja sonst nix.
Ach so - davon sind ja einige gar Landesstrassen. Na denn.
Ironie aus.

Ich hänge hier noch meinen Kommentar vom 26.12.2019 an.
Zwecks der Aktualität warat's.

Antworten