AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zur Nachhaltigkeit des For Forest Projekts Man wird noch Jahre über den Schweizer reden, der einen Wald ins Stadion stellte

Im Klagenfurter Wörthersee Stadion wird Wahnwitz Wirklichkeit. Doch wird der Wald im Stadion auch seine Wirkung entfalten?

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Stadionwald PK
Klaus Littmann stellte einen Wald ins Wörtherseestadion © Weichselbraun
 

Eine hagere Gestalt, durchdringende Augen und tiefe Furchen im Gesicht, steht vor grünem Laubwerk und sinniert über einen Traum, der ihn seit Jahren rastlos sein lässt.

Kommentare (12)

Kommentieren
gintonicmiteis
7
11
Lesenswert?

Viele Jahre wird man davon noch reden...

Dann, in 20 Jahren, wenn die Temperaturen in Kärnten um 5 Grad gestiegen sind, wenn die Sommer von Hitze und die Winter von Stürmen bestimmt werden, wenn Millionen Klimaflüchtlinge aus dem Süden an unsere Türen klopfen, wenn das Trinkwasser knapper wird und die Grundwasserspiegel sinken... dann werden uns unsere Kinder fragen: Was habt ihr damals eigentlich gegen den Klimawandel gemacht???

Und die Klagenfurter werden sagen: Wir haben Bäume vom anderen Ende Europas mit dem LKW hergeholt und für ein paar Wochen in ein überdimensioniertes Stadion gestellt.

So geht eben Klimapolitik der SPÖ und ÖVP. Gratulation.

Antworten
Bayerlein
3
12
Lesenswert?

Im Ausland findet man es komisch !!

Mittlerweile ist ja auch Deutschlands größte Tageszeitung auf diesen Wald aufmerksam geworden, mit der großen Schlagzeile ,,In diesem Wald sollte Gladbach in 12 Wochen spielen " Man ist also auch dort sehr erstaunt, das man das Stadion nicht seinem Eigentlichen Sinn zuführt, nämlich dem Sport. Nun ist es zu spät und wir müssen mit wohl weltweiten einzigartigem Wald im Stadion für ein paar Wochen leben. Wie würde wohl Obelix sagen,, Die spinnen " Auf der anderen Seite ,es gibt bestimmt schlimmeres.

Antworten
joe1406
2
15
Lesenswert?

Man wird noch über Jahre von diesem Schweizer reden...

Lieber KLZ - Redakteur - sehr romantischer Artikel. Wenn der Schnee fällt ist "For Forest" längst vergessen. Außer es bleibt ein Schuldenberg zurück, den der Steuerzahler wieder mal berappen kann - um ein bisschen scweizerische Linie reinzubringen.

Antworten
wahrheitverpflichtet
19
4
Lesenswert?

Sinne FREI UND STAUN!

der neid ist der größte feind seiner selbst sich zu öffnen um in leben weiter zu kommen! ES UM-LIEGT NICHT DEN BETRACHTER sich vor neid zu biegen um seine sinne zu verkleben, den so kann er es nicht Inn sich aufnehmen die Wirkung das diese Kunstinstallation bei einer seelischen freien Begegnung sich entfalten kann! GEHT HINEIN UND last es zu das scheinbar nicht wahrhaben wollende was wir hier bekommen haben die Freiheit der Kunst hat es wieder mal geschafft sich selbst zu übertreffen! SCHAU SCHAU UND SPÜR DAS SAGENHAFTE SCHÖNE UND BEGREIFE.......................

Antworten
huetteka1
0
1
Lesenswert?

Sogleich is es Neid....

So find ma's ned gscheit....

Antworten
EhEgal
1
7
Lesenswert?

da ist kein Neid

nur so manche Meldung ist Sinn befreit😂😂😂😂

Antworten
huetteka1
5
22
Lesenswert?

Man wird noch Jahre darüber reden....

.... für wie dumm sich die Österreicher/innen verkaufen lassen. Eine öffentliche Zurschaustellung unserer Dummheit! Mir fallen in der Sekunde mindestens 10 verschiedene Unternehmungen ein die besser als diese angebliche Kunst sind! Schön das der Herr sich im Interview nicht mal sagen traut wie viel Geld er sich in die Taschen gestopft hat... für ein paar Bäume, die in ein wunderbar funktionierendes Stadion gepflanzt wurden, eine Weltidee! Angrenzend an das Stadion wäre eine große Wiese gewesen, warum nicht da Bäume pflanzen und dann wachsen und gedeihen lassen?! Vielleicht sogar von heimischen Baumschulen? Man hätte sovieles von Sportfesten, Musikveranstaltungen und Openair-Messen veranstalten können, aber ich bin mir sicher das da ein großer Touristenmagnet geschaffen wurde, wo Bus um Bus Asiaten kommen und Eintritt bezahlen werden, nur um einmal herzhaft zu lachen. Kommt für MICH in die Liga der unglaublich teuren Heilkreise und rituellen Beräucherungen unsere Krankenhäuser... wieder ein Beweis dafür das man in einem Wohlhabenden Land keine nützliche Idee/harte Arbeit braucht, sonder nur jemanden kennen muss der einen (am Besten aus der Regierung ;)) für was auch immer bezahlt! Aber ein Sozialbus der in Wien ESSEN VERTEILT wird rigoros abgelehnt und mit Strafe bedroht falls man mit dem "Unfug" und der "Stadtverschandelung" nicht sofort aufhört... wenn mir das bitte einer erklären könnte?! Überseh ich da was? Oder liegt da gar etwas im Argen?

Antworten
EhEgal
4
24
Lesenswert?

und man wird lange drüber reden

wieviel CO2 der Transport der Bäume aus Belgien, Deutschland und Italien in die Luft geschleudert hat.

Antworten
BernddasBrot
2
25
Lesenswert?

Man wird noch Jahre darüber streiten ,

wer die Transportkosten übernehmen soll.....

Antworten
GordonKelz
7
30
Lesenswert?

SCHILDBÜRGER....

...im Gegensatz zu den Schildbürgern, die sich umsonst bemühten Licht mit Eimern in ein Haus ohne Fenster zu tragen...ist es dem Schweizer kurioserweise gelungen eine
Stadtregierung hinters Licht zu führen. Das ist keine Großtat bei der Einfältigkeit !
Gordon Kelz

Antworten
Civium
7
33
Lesenswert?

Es gibt ja nicht nur den Wald im Stadium,

man muss von einem Kraftakt sprechen, wie Bäume quer durch Europa gekarrt wurden.
Ich kann jetzt mit ruhigen Gewissen meine Weintrauben aus Südafrika und den Spargel aus Chile essen!!

Antworten
Amadeus005
10
6
Lesenswert?

Die Blödheit des einen

rechtfertigt die der eigenen.
Einfach mit den Fingern zeigen und als Ausrede nehmen. Sei es bei Klimaschutz oder Rassenhass. Wer so billig denkt, dem ist schwer zu helfen ...

Antworten