AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Europapark KlagenfurtGeiger: „Diese Toilette kostet so viel wie ein Haus“

Stadtrat Markus Geiger verteidigt Toiletten-Bau um 285.000 Euro - und sieht noch weitere Sanierungen auf die Stadt zukommen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
WC-Anlage Europapark Klagenfurt
Die Graffitikünstler Manuel und Jonas haben die Fassade des Toilettenhauses gestaltet © Weichselbraun
 

Wirklich überrascht waren Klagenfurts Politiker von den jüngst veröffentlichten Kosten für die neue Toilette im Europapark nicht – die Bürger allerdings schon. 285.000 Euro kostete der Neubau, 240.000 Euro waren für das Projekt veranschlagt, als es Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) in der Funktion als Entsorgungsreferent im Mai 2018 präsentierte. „Wir hatten nun eine Phase der Hochkonjunktur am Bau, da sind alle Ausschreibungen teurer“, sagt Stadtrat Markus Geiger (ÖVP), der als Referent für das Facility Service das Projekt übernommen hat. „Zudem gab es eine breite Zustimmung, fast alle Gemeinderäte stimmten mit“, betont er.

Kommentare (6)

Kommentieren
CuiBono
2
7
Lesenswert?

IHR habt sie gewählt

seit Jahren und wählt sie wohl weiter.
Ja IHR Klagendorfer.

Durchgängig durch ALLE Parteien im Stadtsenat:
EUER Geld für UNSERE LEUT.

Die Schmerzgrenze ist noch nicht erreicht, sodass ein Umdenken an der Wahlurne stattfinden könnte.
Oder?!

Antworten
lupinoklu
1
11
Lesenswert?

Wenn man schon so ein 5* WC hin baut

sollte man sich überlegen, ob man auf den Parkplätzen vor dem WC nicht Wohnmobilstellplätze - angefangen mit 5 Positionen - errichtet. 10 €, ab 18.00 Uhr bis 10.00 Uhr des Folgetages, 50 Cent pro KW/h. So eine Stromsäule rechnet sich bei 4 - 6 Stromdosen inklusive Parken in zirka 30 Tagen Vollast pro Jahr! Und diese sind keine Konkurrenz zum Campingplatz weil bis jetzt schon bis zu 18 WOMO`S, am Gelände gratis parken. Von der Polizei sie verscheuchen zu lassen ist der falsche Weg!!!
Würde nur ein Funken Verstand im Rathaus existieren wüßten die hoch dotierten"Eggsperten", dass:
Ein WOMO Fahrer, Wasser, eine WC Entleerung und allenfalls Strom braucht.
ER vor 17.00 Uhr und nach 10.00 Uhr vormittags unterwegs ist.
Die Badesaison 5 Monate dauert, viele WOMO Fahrer (Italiener vorallem mi UD-ine Kennzeichen) das ganze Jahr dort parken und den exklusiven Handel in der Innenstadt beleben!
Aber solange der Klagenfurter mit seinen Steuern die geschütze Werkstätte "MAGISTRAT" füttert, ist Hausverstand in diesen heiligen Hallen wohl unerwünscht!!!

Antworten
Amadeus005
1
14
Lesenswert?

Das Klo wäre viel günstiger, wenn man auf normalen Menschenverstand setzen könnt

Aber leider sind viel zu viele zu blöd zum Scheißen, wenn sie den Mist nicht selbst wegräumen müssen. Und vermutlich noch mehr zum Pieseln.
Da müsste ja nach jedem Gast eine automatische Reinigung mit dem Hochdruckschlauch passieren. 🤢

Antworten
annamariaspreitzer
1
10
Lesenswert?

...

285000 € für ein Scheisshäusl, geht's noch....!?

Antworten
gintonicmiteis
3
18
Lesenswert?

Transparente Prüfung der Kosten bitte

So wie man Klagenfurt kennt, gingen wahrscheinlich 40.000 Euro für den Bau drauf und 200.000+ Euro für die Bewerbung des neuen Klos... *lol*

Antworten
Bond
3
40
Lesenswert?

Breite Zustimmung im Gemeinderat

Welche Firmen wurden beauftragt? Warum gab's eine Baukostenüberschreitung? Hier zeigt sich wieder: nichts ist teurer als ein Dachschaden, liebe Gemeinderäte. Trotz Eures Bildungspauschales von 1000 Euro im Monat fehlt Euch offensichtlich der Hausverstand.

Antworten