AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Friedhof St. Georgen am SandhofEhemalige Aufbahrungshalle saniert

Die Landeshauptstadt hat rund 8500 Euro in die ehemalige Aufbahrungshalle am Friedhof St. Georgen/Sandhof investiert.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel lesen
  • Tägliches E-Paper lesen
  • Smartphone-App uneingeschränkt nützen
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Christian Scheider mit Robert Slamanig (Facility Management), Manfred Widmer (Friedhofsverwaltung) und Horst Filips vom Gebäudemanagement (von links) © Stadtpresse/Dietmar Wajand
 

Der Zahn der Zeit hat schon länger an der Dacheindeckung bei der alten Aufbahrungshalle am Friedhof St. Georgen am Sandhof genagt, eine Sanierung war längst fällig. Diese wurde nun durchgeführt, das Dach wurde erneuert. Gleichzeitig wurden auch diverse Fassadenschäden behoben und das Gebäude neu gestrichen, sodass es sich nun für alle Friedhofbesucher wieder in einem ansehnlichen Zustand präsentiert. Die Gesamtkosten betrugen rund 8500 Euro.

Kommentare (3)

Kommentieren
gintonicmiteis
0
4
Lesenswert?

Warum sich unsere überbezahlten Politiker und Beamten voller Stolz

vor Gebäude oder Straßen stellen, die ewig lange sanierungsbedürftig waren und dann endlich mal repariert wurden, ist mir nicht ganz verständlich - vor allem, wenn das einzige, das sie aktiv dazu beigetragen haben, eine Unterschrift unter irgendeinem Papier von ihrem Schreibtisch aus war...

Erwarten die sich jetzt ein Zuckerl als Belohnung oder ein streichelndes "Braver Junge!" von der Bevölkerung?

Antworten
hermyne
0
3
Lesenswert?

Faces

Darum ist auch extra jemand vom Fazialismanagement dabei, um aufzupassen, dass unsere Politiker auch immer ein recht ein freundliches Gesicht machen, wenn sie in die geliebte Fotokamera schauen. Natürlich darf bei diesem Anlass der Cemeterymanager und ein Politiker als owner's representative nicht fehlen.

Antworten
gintonicmiteis
0
3
Lesenswert?

hermyne

jaja, 8500 Euro für die Sanierung: 1000 Euro für neues Dach und Putz + 7500 Euro für Fotograf, Pressebericht und bezahlte PR in diversen Gratisblattln... *lol*

Antworten